21.04.2006, 00:00 Uhr

DER FK AUSTRIA MAGNA HAT DAS 276. WIENER DERBY FULMINANT UND SOUVERÄN...

Der FK Austria MAGNA hat das 276. Wiener Derby fulminant und souverän...

Der FK Austria MAGNA hat das 276. Wiener Derby fulminant und souverän mit 3:0 gewonnen. Roland Linz (Doppelpack) und Maicon DosSantos setzten dabei mit ihren Toren einer violetten Spitzenleistung die Krone auf. Die Veilchen dominierten und diktierten das Match über die gesamte Spielzeit und münzten ihre Überlegenheit auch in mehrere Tore um. In Minute 22 setzte sich der im gesamten Spiel sehr ambitioniert agierende Filip Sebo mit einem Kraftakt auf der linken Flanke durch und gab den Ball zur Mitte. Dort schoss Rapid-Verteidiger Bejbl seinen eigenen Schlussmann Payer an und von dessen Brust abgeprallt kullerte der Ball vor die Beine von Roland Linz. „Roli“ ließ sich die Großchance nicht entgehen und brachte die Violetten mit 1:0 in Führung. In Halbzeit zwei spielten die Austrianer weiter offensiv und nach 69 Minuten folgte ein weiterer Treffer für die Mannschaft von Frenkie Schinkels. Nastja Ceh flankte von der linken Seite, Filip Sebo, aber auch Helge Payer rutschten am Ball vorbei und Maicon DosSantos bedankte sich für die ideale Vorlage mit seinem ersten Bundesliga-Treffer. Auch in der Nachspielzeit ließen die Veilchen nicht locker. Wieder brachte Nastja Ceh den Ball von links gefährlich vors Tor, dort stand Roland Linz goldrichtig, schob Payer den Ball durch die Beine und krönte damit die Glanzleistung der violetten Elf mit seinem zweiten Treffer zum 3:0 Endstand. Aufstellung des FK Austria MAGNA Didulica – Troyansky, Tokic, Antonsson, Papac - DosSantos (70. Sionko), Blanchard, Ceh, Vachousek (89. Metz) – Sebo (80. Lasnik), Linz Tore des FK Austria MAGNA Roland Linz (22., 92.) Maicon DosSantos (69.) Stimmen zum Spiel Frenkie Schinkels: Heute gab es an unserem Spiel fast nichts auszusetzen! Wir sind überglücklich und haben wieder gesehen, dass die Mannschaft hervorragend zusammen hält. Wir haben eine tolle Stimmung und Spaß innerhalb des Teams, auch wenn natürlich einiges leichter fällt, wenn man erfolgreich ist. Wir haben unser Schicksal selbst in der Hand. Es wartet noch viel Arbeit, aber die verrichten wir täglich fleißig für unseren Verein und unsere Fans. Wir sind auf einem guten Weg, denn wer Meister werden will, muss viele Spiele gewinnen, das hab ich beim ÖFB nachgefragt. Roland Linz: Wir haben gewusst, dass Rapid in der Defensive im Moment nicht all zu gut steht und wollten sie daher von Beginn an unter Druck setzten. Das ist uns auch tatsächlich recht gut geglückt. Wichtig ist, dass wir Meister werden, wer die Tore erzielt ist dabei nicht wirklich wichtig. Unser erstes Tor war zwar glücklich, aber sehr großen Verdienst hat dabei Filip Sebo. Er hat auf den Flanken viel gearbeitet und den Ball auch in dieser Situation von der linken Seite gut vors Tor gebracht. PS: Die beiden Derby-Torschützen Roland Linz und Maicon DosSantos besuchen gemeinsam mit  unserem Kapitän Jocelyn Blanchard morgen Montag ab 17:00 Uhr den GET VIOLETT-Fanshop, schreiben Autogramme und erzählen vom Sieg über unseren Lieblingsgegner.