16.10.2006, 00:00 Uhr

DER FK AUSTRIA MAGNA HAT AM DIENSTAGABEND DIE SENSATION LEIDER NICHT...

Der FK Austria MAGNA hat am Dienstagabend die Sensation leider nicht...

Der FK Austria MAGNA hat am Dienstagabend die Sensation leider nicht geschafft. Nach einer deutlichen 0:3 (0:2)-Niederlage bei Benfica Lissabon sind die Violetten mit einem Gesamtscore von 1:4 in der dritten Champions League Qualifikations-Runde gescheitert. Die Mannen rund um Jocelyn Blanchard begannen zunächst engagiert und setzten Benfica mit konsequentem Pressing im Mittelfeld zu. In Minute 10 musste sich Szabolcs Safar im Austria-Tor erstmals auszeichnen, als er einen Kopfball von Nuno Gomes mit den Fingerspitzen neben das Tor drehte. Wenige Minuten später deuteten die Veilchen ihre Gefährlichkeit an. Sebastian Mila legte quer auf Roman Wallner, der gab weiter auf die linke Flanke zu Nastja Ceh, dessen Pass zurück auf den in den Strafraum stürmenden Mila wurde jedoch noch in letzter Sekunde abgefangen (14.). Nach knapp 20 Minuten legte Fernando Troyansky den anstürmenden Paulo Jorge, den folgenden Freistoß setzte jedoch Petit übers Tor. Wenige Augenblicke später brachte Sasa Papac den Ball nicht aus der Gefahrenzone, Gomes ließ die folgende Flanke an der Strafraumgrenze abtropfen, und Rui Costa brachte Benfica mit einem satten Schuss ins linke untere Eck 1:0 in Front (21.). Nicht einmal 10 Minuten später musste schließlich der Unglücksrabe des 0:1 vom Feld. Sasa Papac hatte sich bei einem Zweikampf verletzt und wurde durch Andi Schicker ersetzt. In Minute 35 bot sich den Veilchen eine Chance aus einer Standardsituation. Nach einem Foul an Jocelyn Blanchard brachte Nastja Ceh den Ball zur Mitte, jedoch leider etwas zu hoch. Kurz vor der Pause dann ein weiterer Angriff der Portugiesen, Rui Costa tankte sich durch, konnte jedoch mit vereinten violetten Kräften gestoppt werden. Nach dem Abstoß von Safar kam es für die Austria jedoch ganz bitter. Nastja Ceh verlor das Kopfballduell, Nuno Gomes zog auf und davon, bezwang Safar und stellt auf 2:0 aus Sicht der Gastgeber. Mit diesem wenig erfreulichen Resultat gingen die Teams auch in die Kabine. 10 Minuten nach der Pause wurde die Austria erstmals in Halbzeit zwei gefährlich. Roman Wallner setzte sich auf der Seite durch und gab aus gut 25 Metern einen Warnschuss ab. Benfica-Keeper Quim konnte den Ball jedoch ins Out ablenken. Wenige Augenblicke später war die Partie leider endgültig entschieden. Rui Costa dribbelte sich auf der linken Seite durch, gab den Ball weiter zu Manu, dieser setzte den mitgelaufenen Petit ein und der Routinier netzte problemlos zum 3:0 für Benfica ein. Die Austrianer bemühten sich die restliche zweite Halbzeit nach Kräften, der Ehrentreffer blieb jedoch verwehrt. Aufstellung des FK Austria MAGNA Safar - Troyansky, Hill, Tokic, Papac (29. Schicker) – Wimmer, Radomski, Blanchard, Ceh (54. Pichlmann), Mila (46. Lasnik) – Wallner Gelbe Karten des FK Austria MAGNA Sebastian Mila Arek Radomski Mario Tokic Andreas Schicker Gerd Wimmer

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 12 28
2. FC Red Bull Salzburg 11 24
3. SK Rapid Wien 11 19
4. FK Austria Wien 11 18
5. FC Flyeralarm Admira 11 17
6. LASK 12 16
7. CASHPOINT SCR Altach 12 16
8. RZ Pellets WAC 12 12
9. SV Mattersburg 12 7
10. SKN St. Pölten 12 2
» zur Gesamttabelle