12.10.2006, 00:00 Uhr

DER ERSTE SAISONSIEG WILL UND WILL DER AUSTRIA NICHT GELINGEN. DER FK...

Der erste Saisonsieg will und will der Austria nicht gelingen. Der FK...

Der erste Saisonsieg will und will der Austria nicht gelingen. Der FK Austria MAGNA trennte sich am Sonntagabend von der SV Ried mit 1:1 (1:0) Die Partie begann eigentlich wie nach Maß für die Violetten. Druckvolles Spiel nach vorne setzte den Riedern gehörig zu und in Minute 11 wurde das Anstürmen der Austria belohnt. Hannes Aigner spielte sich an der Strafraumgrenze frei, rollte auf für Roman Wallner und der donnerte das Leder an die Latte. Den Abpraller schnappte sich der goldrichtig stehende Assistgeber Hannes Aiger und traf an Gebauer im Tor der Rieder vorbei zur Führung der Veilchen. In der Folge entwickelte sich ein flottes Spiel mit vielen guten Szenen auf beiden Seiten. Roman Wallner und Andreas Lasnik sorgten für viel Unruhe, die Oberösterreicher blieben aus Kontern gefährlich. Nach Zuspiel von Jocelyn Blanchard traf Wallner per Kopf nur knapp übers Tor (35.), Markus Kiesenebner wurde nach einem sehenswerten Alleingang über 30 Meter in letzter Sekunde noch von allen verfügbaren Händen und Füßen der Rieder abgedrängt. Wenige Augenblicke vor der Pause packte Roman Wallner von der Strafraumgrenze einen Hammer aus, Gebhard im Tor der Gäste konnte den Ball nur abspringen lassen, Blanchard rollte auf für Lasnik aber der brachte aus kürzester Distanz den Ball nicht im Tor unter. Unter Applaus für die ansprechende Leistung und die 1:0 Führung gingen die Veilchen auch in die Halbzeitpause.   Nach der Pause stürmten die Violetten erneut los, Andi Schicker prüfte mit einem Gewaltschuss aus kurzer Distanz seinen Ex-Kollegen Gebhard. Die Rieder versteckten sich nicht und Safar musste sich gegen Brunmayr und den eingewechselten Seo einige Male auszeichnen. Gegen Ende des Spiels wurden die Innviertler gefährlicher, nach einem Martinez-Kopfball rettete Safar im letzten Moment (82). Eine Minute später dann ein schwerer Schlag für die Austria. Lasnik blieb an der linken Flanke gegen zwei Gegenspieler hängen, der Ball fand irgendwie an Freund und Feind vorbei den Weg vors Tor und der anstürmende Martinez zog vom Sechzehner zum Ausgleich ab. 1:1 – ein Treffer der Kategorie mehr als unnötig. In den Schlussminuten warfen Jocelyn Blanchard und Co noch einmal alles nach vorne aber ein Schuss von Roman Wallner der über die Latte strich blieb die einzige und wenig erbauliche Ausbeute.  Aufstellung des FK Austria MAGNA Safar - Troyansky, Tokic, Radomski, Schicker - Wimmer (62. Mair), Blanchard, Kiesenebner, Lasnik (88. Pichlmann) - Aigner (74. Dos Santos), Wallner   Tor des FK Austria MAGNA Hannes Aigner (11.)