20.07.2006, 00:00 Uhr

DAS ROTWEIßROTE U19-NATIONALTEAM IST AM DIENSTAG MIT EINEM 1:0...

Das rotweißrote U19-Nationalteam ist am Dienstag mit einem 1:0...

Das rotweißrote U19-Nationalteam ist am Dienstag mit einem 1:0 über Gastgeber Polen äußerst erfolgreich in die Europameisterschaft gestartet. In einer von Taktik und Defensive geprägten Auftakt-Partie setzte die Mannschaft von Paul Gludovatz die Offensiv-Akzente und in der 75. Minute traf Erwin Hoffer zum verdienten 1:0-Siegestreffer. Es war der neunte Erfolg des U19-Teams en suite, Amateure-Keeper Bartolomej Kuru und seine Vorderleute blieben dabei zum sechsten Mal in Serie ohne Gegentor.  (Die EM-Teilnehmer der Austria Amateure im Bild, v.l.n.r. Bartolomej Kuru, Michael Madl, Markus Suttner, Tomas Simkovic, Rubin Okotie) Aufstellung Österreich Kuru - Lercher, Gramann, Prödl, Suttner - Hackmair, Hinum, Kavlar, Walch (64. Vishaj) - Simkovic (60. Okotie) - Hoffer (88. Sikorski) Amateure-Trainer Thomas Janeschitz war beim Gespräch mit www.fk-austria.at die Freude über die Leistung des Teams und besonders über den Einsatz „seiner“ Jungveilchen anzusehen. „In der Vorbereitung haben wir gemerkt, dass beim einen oder anderen die Europameisterschaft im Kopf herumspukt, aber das gehört bei so einem Großereignis einfach dazu. Wir sind stolz, dass wir die meisten Spieler und somit einen sehr großen Teil der Mannschaft stellen und auch fast alle in der Startaufstellung stehen. Michael Madl war gegen Polen noch nicht dabei, aber auch er ist einer der Leistungsträger des Teams.“ Janeschitz traut den heimischen Nachwuchshoffnungen bei anhaltend starken Leistungen sogar eine Überraschung zu: „Ich bin mir sicher, dass die Truppe sehr weit kommen kann, die Chancen für eine kleine Sensation sind durchaus gegeben.“ Um auch in Zukunft Freude an einem erfolgreichen rotweißroten Nachwuchs-Fußball zu haben, ist für Janeschitz eine kleine Reglement-Änderung in der Red-Zac-Liga denkbar: „Das Motto der Red-Zac ist ja „Heute für morgen“, da haben wir bei den Austria Amateuren mit 5 fixen U19-Teamspielern und 2 weiteren Spielern auf Abruf unsere Aufgaben ordentlich erfüllt. Bei den meisten anderen Red-Zac-Teams läuft der Einbau junger Spieler leider noch nicht so gut. Sehr wenige Spieler der U19-Nationalmannschaft stammen aus der Red-Zac-Liga. Für mich wäre auch ein etwas strengeres Reglement denkbar, um den Grundsatz „Heute für morgen“ noch mehr zu unterstützen. Theoretisch könnte derzeit ein Red-Zac-Team mit 10 30jährigen beginnen, nach 5 Minuten auch noch den einzigen jungen Spieler vom Platz nehmen und das Match nur mit Routiniers zu Ende spielen, da gibt es noch Verbesserungsmöglichkeiten.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle