20.10.2006, 00:00 Uhr

BEREITS AM DONNERSTAG-VORMITTAG IST DER VIOLETTE TROSS DER AUSTRIA...

Bereits am Donnerstag-Vormittag ist der violette Tross der Austria...

Bereits am Donnerstag-Vormittag ist der violette Tross der Austria Amateure in Richtung Ländle abgebraust. Mit der Austria aus Lustenau (heute Freitag, ab 19:00 Uhr) wartet ein harter Brocken auf die Mannschaft von Thomas Janeschitz und Christoph Glatzer. Motivation und Stimmung stimmen bei den Jungveilchen aber bereits wieder, eine „jetzt-erst-recht-Stimmung“ ist regelrecht zu spüren. Nach der langen Busfahrt gestern, trainierten die Violetten heute Vormittag noch einmal, anschließend gab Thomas Janeschitz für die Besucher von www.fk-austria.at die aktuellsten Neuigkeiten rund um unsere Nachwuchshoffnungen durch: Hallo Thomas, wie war die Busfahrt nach Vorarlberg? Es ist schon eine sehr lange Strecke und etwas ermüdend. Wir sind das aber ohnehin gewohnt und haben die Zeit sinnvoll genutzt. Ist die lange Fahrt gut für die Gruppe oder eher schlecht, weil zuviel Zeit zum Grübeln bleibt? Wir wissen, dass die Situation derzeit noch nicht optimal ist, das war aber im Bus sicher nicht das vorherrschende Thema. Man darf sich auch nicht zuviel mit Grübeln und negativen Gedanken beschäftigen. Das haben wir teilweise unter der Woche beim Training hinter uns gebracht und das Stimmungsbarometer zeigt schon wieder nach oben. Wir sind top-motiviert und können das Match heute kaum erwarten!   Die gute Stimmung ist also in die Truppe zurückgekehrt? Die gute Stimmung war eigentlich nur nach dem Hartberg-Match kurz weg, da waren wir natürlich geknickt, dass es nicht nach unseren Wünschen geklappt hat, aber wir sind bereits wieder einen Schritt weiter. Wir hatten auch ein längeres Gespräch mit der Mannschaft, wo auch Peter Stöger anwesend war, wir sind alle Ziele und Vorgaben noch einmal durchgegangen und haben sehr positive konstruktive Arbeit geleistet. Die Spieler müssen das jetzt umsetzen und da raus kommen, wir werden sie nach Kräften dabei unterstützen. Heute wartet ein sehr starker Gegner, wie geht die Mannschaft damit um? Ich denke für uns ist heute alles möglich und wir können nur überraschen. Auf Video haben wir uns die Lustenauer genauer angesehen und uns gut eingestellt. Wir haben im Training sehr konsequent und hart an uns gearbeitet, ich denke das wird bald belohnt werden. Vielleicht heute, vielleicht in einer Woche. Es ist sicher soviel Qualität vorhanden, dass wir unsere Ziele erreichen können! Dazu würden ein paar Tore gut tun, was sagen unsere Stürmer zur derzeitigen Situation? Ich glaube das ganze Team  ist gefordert. Ein großes Augenmerk liegt im Training darauf, zielstrebig und konzentriert zum erfolgreichen Abschluss zu kommen. Beim Üben hat es funktioniert, beim Match ist es schwieriger, aber auch da wird’s wieder klappen!   Wirst du sonst etwas umstellen? Aufgrund der letzten Spiele tut eine kleine Veränderung gut. Wir wollen vielleicht auch ein bisschen mit neuen Wegen unseren Gegner überraschen, was wir genau vorhaben möchte ich aber erst gegen 19:00 Uhr lüften! Was steht bis dahin noch auf dem Programm? Jetzt folgt ein gemeinsames Mittagessen, dann eine Ruhephase für die Mannschaft und anschließend eine Vorbesprechung. Nach der Besprechung ist Abfahrt Richtung Stadion.   Dort wartet die Lustenauer Austria, worauf müsst ihr heute besonders achten? Lustenau hat ein sehr starkes Team, gehört sicher zu den Aufstiegsfavoriten. Dementsprechend ist Vorsicht geboten. Sie können sehr kreativ und überraschend agieren, aber in der Offensive auch mit der Brechstange den Erfolg suchen. Wir werden die Räume möglichst eng machen und gezielte Gegenoffensiven starten.   Hast du für heute Wunschergebnis? In erster Linie wollen wir nach unserer Trainingsarbeit eine ordentliche Weiterentwicklung sehen. Wenn das klappt, kann es heute durchaus ein erfolgreicher Abend werden.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 26 56
2. CASHPOINT SCR Altach 26 49
3. FK Austria Wien 26 47
4. SK Puntigamer Sturm Graz 26 45
5. FC Flyeralarm Admira 26 33
6. RZ Pellets WAC 26 32
7. SK Rapid Wien 26 30
8. SKN St. Pölten 26 27
9. SV Mattersburg 26 24
10. SV Guntamatic Ried 26 23
» zur Gesamttabelle