17.05.2006, 00:00 Uhr

BEIM BLICK AUS DEM HOTELZIMMER IN MARBELLA KÖNNTE MAN JEDEN TAG MIT...

Beim Blick aus dem Hotelzimmer in Marbella könnte man jeden Tag mit...

Beim Blick aus dem Hotelzimmer in Marbella könnte man jeden Tag mit der Zunge schnalzen. Die äußeren Bedingungen sind optimal und auch intern formieren sich die Spieler des FK Austria MAGNA zu einer sehr gut organisierten Mannschaft. So sieht das auch Trainer Frenkie Schinkels, der immer schon ein Mann klarer Worte war. Im Interview zieht er ein Fazit des Trainingslagers, das morgen, Mittwoch, nach 10 Tagen zu Ende geht. Frenkie, Marbella ist für viele ein Traum, wie war es für dich als Trainer des FAK? Mit den Bedingungen war ich sehr zufrieden. Man hat uns hier alle Möglichkeiten geboten, um im technischen und taktischen Bereich ausgezeichnet arbeiten zu können. In Wien konnten wir nur auf Kunstrasen trainieren und werden das auch nach unserer Rückkehr machen müssen. Wir haben auch eine weitere Entwicklung im Teambuilding gemacht, denn mit 29 Spielern können schon Probleme auftreten, die wir bereits versuchen im Vorfeld aufzuarbeiten. Du sprichst es an: 29 Spieler im Kader, wie hält man die alle bei Laune während der Saison, immerhin bleibt für 11 nur die Tribüne? Das ist eine unheimlich schwierige Situation, andererseits aber eine angenehme zugleich, wenn man mit einem qualitativ sehr guten Kader arbeiten kann. Man darf nicht vergessen, dass wir bei unserer Spielerauswahl sehr zukunftsorientiert gedacht haben. Die Jungen müssen sich jetzt erst einmal entwickeln und können später aber die Plätze der Arrivierten übernehmen. Das ist seit Anfang an unsere Philospohie. Ich habe den Spielern klipp und klar gesagt, wenn das einer nicht akzeptieren kann und unser gemeinsames Ziel verläßt und nur auf sich selber schaut, dann muss er aufpassen, dass er keine Hürde wird. Denn die nehme ich nur einmal. Ohne Rücksicht auf Verluste?  Jeder gehört wie ein kleines Zahnrad zu unserer Austria-Familie. Einer wird 20 Mal spielen, der andere nur 4 Mal, aber wir verfolgen alle ein Ziel, alle werden ihren Teil dazu beigetragen haben, dass wir als Erster dastehen könnten. Ebenso werden nicht nur unsere Fans im Stadion Meister, sondern jeder Austria-Anhänger in ganz Österreich wird sich freuen, wenn wir am Ende top sind. Wir gehören alle zusammen, auch die Geschäftsstelle ist ein wichtiger Teil von uns. Ihr versucht in Marbella ein neues Spielsystem einzustudieren, das sogenannte Tannenbaum-System, also 4-3-2-1. Kannst du uns das bitte erklären? Wir wollen mit einem ganz tiefen Stürmer kommen und mit zwei oder eineinhalb Spitzen dahinter. Wir müssen es den offensiven Kreativspielern in der Defensive leichter machen. Für Typen wie Sebo, Vachousek, Rushfeldt, Mila, Janocko, Ceh, Linz oder Wallner. Ich möchte so spielen, wie wir es von unseren Typen her könnten. Das darf aber nicht auf Kosten der Defensive gehen, sonst können wir gar nicht soviele Tore schießen, wie wir bekommen. Wie hat sich die junge Garde im Trainingslager gemacht? Wir haben mit ihnen Klartext gesprochen und ihnen eklärt, dass dies jetzt eine lehrreiche Zeit für sie ist, wenn sie von so vielen guten Spielern lernen können. Und sie müssen Geduld aufbringen und sich über ihre Trainingseinheiten weiterentwickeln. Hat sich jemand besonders hervorgetan? Filip Sebo ist auf seiner neuen Position im offensiven Dreierrad nicht wieder zu erkennen. Maicon Dos Santos ist sehr positiv und duelliert sich mit Libor Sionko um die rechte Mittelfeldposition. Auch Roman Wallner hat sich sehr rasch und gut integriert. Ein Stepan Vachousek muss nicht erst erwähnt werden, er hat große Klasse. Haben sich deine persönlichen Ansprüche über die Winterpause verändert? Nein, die sind immer dieselben geblieben. Wir wollen den Titel holen und dafür werden wir auch alles unternehmen, damit wir das erreichen.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 26 56
2. CASHPOINT SCR Altach 26 49
3. FK Austria Wien 26 47
4. SK Puntigamer Sturm Graz 26 45
5. FC Flyeralarm Admira 26 33
6. RZ Pellets WAC 26 32
7. SK Rapid Wien 26 30
8. SKN St. Pölten 26 27
9. SV Mattersburg 26 24
10. SV Guntamatic Ried 26 23
» zur Gesamttabelle