24.04.2006, 00:00 Uhr

AUSTRIAS TEAMSPIELER SIND IM HINBLICK AUF DAS DERBY AM SONNTAG TEILWEISE...

Austrias Teamspieler sind im Hinblick auf das Derby am Sonntag teilweise...

Austrias Teamspieler sind im Hinblick auf das Derby am Sonntag teilweise schon am Mittwoch durch ein Stahlbad gegangen. Die Partien standen für einige mit Blickrichtung auf die WM-Endrunde unter einem besonderen Stern, für andere war es lediglich ein Aufgalopp in das Länderspieljahr. Wie etwa für Roland Linz und Markus Kiesenebner, die aber gegen Kanada eine herbe Enttäuschung beim Teamchef-Debüt von Josef Hickersberger erleben mussten. 0:2 verloren, Linz spielte durch, Kiesenebner wurde nach 74 Minuten ausgewechselt. Der einzige Austrianer, der neben Linz auch über die volle Distanz gehen durfte, war Sasa Papac. Bei seinem Comeback im bosnischen Team trennte man sich in Dortmund von Japan mit 2:2. Der Ausgleich durch Superstar Nakata fiel allerdings erst in der 93. Minute. Heroisch agierten die Kroaten. Sie trafen in Basel auf WM-Mitfavorit Argentinien und besiegten die Südamerikaner trotz 1:2-Rückstand noch mit 3:2. Mario Tokic (im Bild ganz rechts) wurde zur Pause für Tomas eingewechselt, Joey Didulica blieb auf der Bank. Ein dickes Erfolgserlebnis gab es auch für Stepan Vachousek. Nach seinem Kreuzbandriß und seiner somit auch langen Nationalmannschafts-Pause holte ihn Teamchef Karel Brückner gleich wieder in den Kader und wechselte ihn gegen die Türkei in der Schlußminute ein. Einziger Schönheitsfehler: "Vachi" wurde in der unmittelbar nach dem 1:2-Anschlußtreffer der Türkei vor 60.000 Zuschauern in Izmir eingewechselt (89.), nur kurze Zeit später gelang Ümit auch noch der Ausgleich zum 2:2-Endstand.  Einen Sieg gab es für Nastja Ceh - mit Slowenien besiegte er in Larnaka Zypern mit 1:0, er selber spielte bis zur 45. Minute. Eine Niederlage setzte es für die in der WM-Qualifikation so souveränen Polen - 0:1 in Kaiserslautern gegen die USA, Arek Radomski war bis zur 79. Minute dabei, Sebastian Mila gar nicht. Ebenso verzichtete Norwegen auf die Dienste von Sigurd Rushfeldt. Der baumlange Wikinger blieb beim 1:2 in Senegal Ersatz. Ein positives Feedback gab es dafür für Florian Metz. Das U21-Nationalteam besiegte im Rahmen des Viernationenturniers die Schweiz auswärts in Chiasso 4:2 (2:1), Metz kam in der 56.  Minute. Keeper Robert Almer war Ersatz, Frenky Schiemer musste schon im Vorfeld absagen.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle