10.09.2006, 00:00 Uhr

AM UEFA-CUP SCHEIDEN SICH FÜR VIELE DIE GEISTER. DIE EINEN MEINEN,...

Am UEFA-Cup scheiden sich für viele die Geister. Die einen meinen,...

Am UEFA-Cup scheiden sich für viele die Geister. Die einen meinen, dass er ohnehin nur der Cup der Verlierer sei und unnötig Substanz kostet. Die anderen sehen in ihm eine große Möglichkeit, um aus dem Liga-Alltag ausbrechen und internationale Erfahrung sammeln zu können. Letzteres trifft auch auf den FK Austria MAGNA zu. Wir freuen uns auf die Gruppenphase, haben die Bundesliga aber ebenfalls ganz fest im Visier. Den ersten Charaktertest haben die Violetten mit dem Sieg über Legia Warschau bestanden, am Sonntag folgt gegen den GAK der nächste. Frei nach dem Motto: Jetzt müssen wir wieder das andere Paar Schuhe anziehen, jenes vom internationalen Parkett wird vorerst feinsäuberlich in den Keller geräumt. Dort bleiben sie, gut verstaut, damit keiner auf dumme Gedanken kommt. Sportdirektor Peter Stöger: "Für die Meisterschaft hilft uns das Legia-Spiel gar nichts. Vielleicht, dass wir etwas Selbstvertrauen und Sicherheit mitnehmen können, aber verlassen können wir uns nicht drauf." Stimmt, wankelmütig wie eine Diva war die Austria immer schon, vergangene Woche war das wieder einmal harte Realität. Niederlage in Mattersburg - praktisch ohne Gegenwehr und Kampfeslust. Das Gegenteil am Donnerstag gegen Warschau. "Weil wir es uns wieder erarbeitet haben", sagt Stöger energisch. So wie gegen Mattersburg daheim und in Warschau. "Ich weiß schon, dass es schwierig ist, alle drei Tage ans Limit zu gehen. Aber wir wollen ja weiterkommen, also müssen wir uns auch quälen." Was wir noch nicht wissen: Wie präsentiert sich die Mannschaft beim GAK? "Es liegt nur an uns", sagt Stöger, "die Liga ist relativ ausgeglichen, auch Salzburg ist nicht die Übermannschaft. Wenn wir unsere Sachen konsequent umsetzen, dann werden wir auch positiv abschneiden. Man kann nicht zaubern, nur arbeiten." Bis auf Pichlmann (Bänderriss) und Schragner (Entzündung der Bauchmuskulatur) sind alle Spieler gesund.  

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle