21.07.2005, 00:00 Uhr

WANN GAB ES ZULETZT 2 AUFTAKTSIEGE DER AUSTRIA?

Wann gab es zuletzt 2 Auftaktsiege der Austria?

Auf Statistiken legte Teammanager Peter Stöger schon vor dem GAK-Heimspiel keinen Wert, also macht er es auch jetzt nicht. Dennoch haben wir etwas sehr Interessantes aus den Archiven ausgegraben: Wann gab es zuletzt zwei Auftaktsiege der Austria? Da muss man schon einige Jahre in den Geschichtsbüchern blättern.In der Saison 1999/2000, damals unter Herbert Prohaska, besiegten die Violetten den GAK und Salzburg jeweils mit 2:0, in der dritten Runde gab es beim LASK ein 1:1, danach folgte ein 0:2 gegen Tirol, am Ende belegte Austria Platz 4 in der Tabelle. Am Samstag geht es für Stöger & Co. bereits wieder weiter, um 19:30 Uhr bei den noch sieg- und torlosen Mattersburgern. Vorverkaufs-Karten dafür gibt es übrigens noch bis Freitag, von 9 bis 17 Uhr, in der Geschäftsstelle (nur Barzahlung möglich). Für alle, die keine Mitfahr-Möglichkeit haben, ein Bus fährt am Samstag, um 16 Uhr 30, vom Westbahnhof weg. Anmeldungen bei uns in der Geschäftsstele unter 01-688 01 50.Noch ein schönes Stückchen weiter in der Bundesliga-Historie muss man zurückgehen, um drei Siege der Austria zu Saisonbeginn en suite zu finden. Das war in der Saison 1996/97 unter Walter Skocik. Dem fulminanten Start - 3:2 Sturm,1:0 FC Linz, 1:0 Ried - folgte ein Remis bei Rapid und lediglich Platz 6 in der Endabrechnung. Stöger, der unter Prohaska in dieser Saison selber noch in Favoriten gekickt hat, blockt ab: "Mich interessiert das nach wie vor nicht, weil es nicht aussagekräftig ist. Bei einem Spiel kann soviel passieren, was man nicht bewerten kann. Verletzte, Schiedsrichter-Entscheidungen und so weiter. Ich bin mehr für konkrete Vorbereitungen und richtiges Umsetzen."Was den Teammanager besonders beim Sieg über den GAK freute - trotz Rückstand hat keiner den Kopf hängen lassen, jeder Gas gegeben. "Kollmann und Bazina haben keinen Stich gemacht, trotzdem haben wir aus Standards zwei Tore kassiert. Die Mannschaft hat das weggesteckt, die Unterstützung von den Rängen war großartig, die Spieler haben das gespürt und es mit dem Sieg zurück gegeben. So einen Positivlauf muss man mitnehmen, aber mit diesem Support mache ich mir keine Sorgen." In höchstem Lob sprach er auch über seine Wechselspieler: "Das macht Spaß, wenn man tauschen kann und die Qualität hinten nach ist so gut, dass sich am Spiel nichts ändert, wir sogar noch zulegen konnten."Am Samstag geht es gleich in Mattersburg wieder zur Sache. Erfahrungsgemäß ein schwerer Gegner für die Austria, aber auch das wischt Stöger sofort weg: "Wir können mit diesen Vergleichen nichts anfangen. Wir haben zehn neue Spieler, für die es Mattersburg bislang nicht gegeben hat, dasselbe triftt auf uns Trainer zu. Wenn sich einer dort schwer getan hat, dann der Verein, aber nicht unsere heutige Mannschaft."Bevor es ins Burgenland geht, heißt es für das Trainerteam der Austria aber erst - Amateure schauen. Die spielen morgen daheim gegen Kufstein (19 Uhr). "Ein schwerer Gegner, defensiv eingestellt, aber nach dem tollen Start mit zwei Siegen wird der Druck von außen nicht so stark sein. Ich freue mich schon darauf."

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 26 56
2. CASHPOINT SCR Altach 26 49
3. FK Austria Wien 26 47
4. SK Puntigamer Sturm Graz 26 45
5. FC Flyeralarm Admira 26 33
6. RZ Pellets WAC 26 32
7. SK Rapid Wien 26 30
8. SKN St. Pölten 26 27
9. SV Mattersburg 26 24
10. SV Guntamatic Ried 26 23
» zur Gesamttabelle