04.04.2005, 00:00 Uhr

VLADIMIR JANOCKO WIRD AM DIENSTAG OPERIERT

Vladimir Janocko wird am Dienstag operiert

Wenn die Mannschaft am Donnerstag gegen den FC Parma das Viertelfinal-Hinspiel im UEFA-Cup bestreitet, wird einer ganz sicher nicht im Stadion dabei sein - Vladimir Janocko. Der Slowake wird morgen vormittag von Klubarzt Dr. Alexander Kmen in der Döblinger Privatklinik am Knie operiert. Kmens Diagnose vor der Arthroskopie: "Knorpelbruch, Verdacht auf Innenmeniskus-Abriß und das vordere Kreuzband gerissen." Geschätzte Pause 6 Monate.Damit fällt die Nummer 10 für das gesamte Frühjahr und auch für die ersten Meisterschafts-Wochen der nächsten Saison fix aus. Vier Tage wird er in der Klinik bleiben, allerdings sofort mit der Rehabilitation beginnen. Bereits ab Freitag sitzt er wieder auf dem Ergometer und beginnt damit, sein lädiertes Knie wieder zu mobilisieren, vier Wochen wird er mit Krücken das Auslangen finden müssen. Janockos Gedanken vor der Arthroskopie: "Ich habe keine Angst davor, leider muss es sein, damit mein Knie wieder zu hundert prozent gesund ist. Der Fußball wird mir fehlen, aber so ist es eben im Leben eines Sportlers, es kann immer etwas passieren. Ich werde alles geben, damit ich danach wieder der alte Ocki bin." Wir wünschen ihm auf diesem Weg alles Gute!