15.03.2005, 00:00 Uhr

UEFA-CUP-AUFSTIEG: SO SOLL ES FUNKTIONIEREN

UEFA-Cup-Aufstieg: So soll es funktionieren

Wie will Trainerfuchs Lars Söndergaard Real Saragossa im Estadio La Romareda knacken? Er hat sein Rezept, verrät den Besuchern von www.fk-austria.at jetzt schon seine Taktik. Eines ist klar, nach dem 1:1 in Wien muss uns zumindest ein Tor gelingen, jedes Remis ab 2:2 würde uns zum Aufstieg in das Viertelfinale reichen. Die Auslosung dafür wäre gleich am Freitag im UEFA-Hauptquartier in Nyon.Die Taktik: "Unser Vorteil ist, dass wir fast immer gleich spielen, egal ob auswärts oder daheim. Auf unsere Verteidigung können wir setzen." Das war auch im Derby so, als Petrous Dospel sehr gut ersetzte. Dospel wird aller Voraussicht nach wieder fit, Afolabi, Antonsson und Papac sind derzeit eine Bank. Dazu helfen Kiesenebner und Blanchard immer hinten aus, arbeiten auch viel nach vorne. "Wenn wir den Ball haben, werden wir versuchen, schnell in die Spitze zu spielen. Unsere Spielanlage ist immer gleich, also müssen wir uns auch nicht für Saragossa umstellen. Auch in Bilbao haben wir immer versucht, etwas zu machen, das ist aufgegangen. Wir werden sicher nicht wie Werder Bremen gegen Lyon spielen." Das wäre auch schlecht - 0:3 zuhause, 2:7 auswärts...Das Selbstvertrauen: Gegen Rapid haben wir Chancen auf dem Fließband heraus gespielt, hätten mindestens fünf Tore schießen müssen. "Und Rapid ist ja auch nicht irgendwer." Die innere Überzeugung haben Rushfeldt & Co. bereits gewonnen, dass sie Hopp- oder Tropp-Spiele gewinnen können. In Warschau, in Utrecht, gegen Saragossa, gegen Club Brügge, in Bilbao - immer war der Druck auf den Schultern der Violetten, stets haben sie das Richtige gemacht und die Felle ins Trockene geholt. "Wir sind im Titelrennen wieder voll dabei, obwohl fast alle nur vom UEFA-Cup reden. Auch das macht uns mental sehr stark."Söndergaards Tipp: "Wenn wir uns auch in Saragossa an unser System halten, haben wir alle Möglichkeiten. Die Spanier werden und müssen auch etwas machen, dürfen sich nicht auf dem Auswärtstor ausruhen. Coach Munoz weiß ganz genau, dass wir gefährlich und immer für ein Tor gut sind." Je länger Didulica seinen Kasten sauber hält, umso mehr werden wir zu unseren Möglichkeiten kommen. Dass wir zumindest eine oder zwei nützen müssen ist klar. Aber wir haben uns im Derby ja auch genügend Schießpulver aufgehoben. Söndergaard: "Wir sind gut gerüstet. Die Spieler wissen, dass sie die Klasse haben, um auch dieses schwere Spiel umzudrehen."Bleibt nur zu hoffen, dass der Referee (kommt aus Luxemburg) den frenetischen Spaniern Paroli bieten kann und einen kühlen Kopf behält. Bereits in Bilbao hat man gesehen, dass der polnische Schiri ein etwas schwaches Nervenkostüm hatte, als er den Elfmeter gegen uns pfiff, der keiner war, aber von den Fans sofort lautstark gefordert wurde. Zum Glück siegte am Ende doch die Gerechtigkeit!

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 12 28
2. FC Red Bull Salzburg 12 25
3. SK Rapid Wien 12 22
4. FK Austria Wien 12 18
5. FC Flyeralarm Admira 12 18
6. LASK 12 16
7. CASHPOINT SCR Altach 12 16
8. RZ Pellets WAC 12 12
9. SV Mattersburg 12 7
10. SKN St. Pölten 12 2
» zur Gesamttabelle