20.05.2005, 00:00 Uhr

STÖGER HAT VIEL IM KOPF: STURM, STRONACH & RAPID

Stöger hat viel im Kopf: Sturm, Stronach & Rapid

Mit vereinten Kräften wird der FK Austria MAGNA am Samstag zum vorletzten Heimspiel dieser Saison gegen Sturm Graz auf den Platz gehen. Die Ausfallsliste ist elendiglich lang, noch dazu schielen die Violetten bereits mit einem Auge auf das nächstwöchige Derby gegen den SK Rapid im Happel-Stadion. Da einige Spieler gelb-gefährdet sind (Dospel, Sionko, Blanchard, Kiesenebner), könnten Teammanager Peter Stöger und sein Trainerteam wieder ein paar Überraschungsvarianten für die Steirer parat haben. "Wir werden im Rahmen unserer Möglichkeiten nach Lösungen suchen." Viele Varianten sind freilich nicht mehr möglich. "Wir können nicht alle bis zum Derby befreien, jetzt gilt es, die goldenen Mitte finden. Gilewicz und Rushfeldt etwa waren lange verletzt, brauchen aber auch Spielpraxis", so Stöger, der sich nicht nur auf das Spiel freut, sondern auch auf die Ankunft von Frank Stronach. "Es gibt einiges zu besprechen. Vor allem die Kompetenzen müssen ganz klar aufgeteilt werden. Wir arbeiten aktuell, haben Platz zwei und den Cupsieg angepeilt und wir müssen die nächste Saison planen." Apropos: Mit Sebastian Kneissl (FC Chelsea), der diese Woche drei Tage in Wien war, bleibt man in Kontakt, noch ist keine Entscheidung gefallen, ob er der passende Mann für Stögers Visionen ist.Noch immer wurmen ihn die Proteste der Fans vom Mittwoch. "Es ist nicht meine Geschichte. Einen Teil der Anhänger belastet etwas, okay. Auf der anderen Seite wurde die Mannschaft im UEFA-Cup und in der Meisterschaft lange von denselben gefeiert. Sie haben die Unterstützung auch jetzt verdient. Ich muß mir das Vertrauen auch erst einmal hart erabeiten, aber bin ich bereit, über alles zu diskutieren, wenn es uns in der Schlußphase hilft. Und ich muss ehrlich sagen, dass sich die Spieler schon auch gefragt haben, was da los ist, das hat keiner so richtig verstanden."Heute Abend wird Stöger in seiner Funktion als Sportcehf der Austria Amateure auch beim Spiel der "Austria-Fohlen" in Schwechat gegen Schwechat (19 Uhr) auf der Bank sein. Gut möglich, dass er für das Bundesliga-Match gegen Sturm wieder den einen oder anderen in den Kampfmannschafts-Kader nachziehen wird. Zuletzt waren ja Mählich, Dos Santos und Ullmer bei der Pasching-Partie auf dem Blankett.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle