16.09.2005, 00:00 Uhr

STÖGER: BIN NICHT HEIß, SONDERN ECHT ENTTÄUSCHT

Stöger: Bin nicht heiß, sondern echt enttäuscht

Wie sieht die Manöverkritik nach dem 0:1 im UEFA-Cup gegen Viking Stavanger aus? Wir haben Sportmanager Peter Stöger befragt und ihm auch die eine oder andere kritische Frage gestellt.Herr Stöger, wie beurteilen Sie am Tag danach das 0:1 in Norwegen?Ich bleibe dabei: Die erste Hälfte war okay. Wir haben Fußball gespielt, hatten einige Ballstaffetten, haben Stavanger früh gestört, Chancen gehabt, hätten auch einen Elfmeter bekommen müssen - für ein Auswärtsspiel waren wir damit zufrieden. Wir wollten nicht nur verteidigen, sondern offensiv auftreten. Aber nach der Halbzeit......ist das passiert, wovor wir gewarnt haben. Tommy Janeschitz hat sie zweimal beobachtet und dabei keine Urlaubsreisen nach Norwegen gemacht. Wir haben gewußt, dass es so kommen wird, wenn wir sie nicht früh stören, sie nicht kontrollieren. Dann kommen die hohen Bälle nach vorne, dann werden sie ihre Möglichkeiten haben. Deswegen bin icht nicht heiß, sondern echt enttäuscht. Hätten wir nicht darüber geredet, könnte ich es verstehen, so aber nicht.Wir erklären Sie sich die zweite Hälfte?Es gibt keine Erklärung dafür, wir haben alles angesprochen. Wir hatten in der Defensive Probleme, aber das hatte nicht unbedingt hinten den Ursprung.Also vorne?Ja, die Offensivreihen haben ihre Arbeit nach hinten nicht gemacht und nach vorne keine Akzente gesetzt.Dazu kam noch, dass Linz zur Pause raus musste, Rushfeldt verletzt auf der Bank saß - unsere treffsichersten Spieler fehlten.Für Sebo war es vorne schwer alleine. Okay, wir haben unsere Chancen nicht mehr bekommen, aber am System darf das nichts ändern.Wo sind die positiven Ansätze?Die beiden Innenverteidiger und die beiden zentralen Mittelfeldspieler waren wirklich gut. That's it! Damit ist im Grunde alles gesagt. Wir haben Probleme bekommen, weil nur die vier Zentralspieler und Troyansky ihre Arbeit gemacht haben.Welche Konsequenzen zieht man daraus? Personell sind Sie in einer Zwickmühle, Austria muss auf bis zu 12 Mann derzeit verzichten.Wir müssen schon darauf reagieren, aber das hat mit dem Ergebnis nichts zu tun. Die Aufstiegschance ist ja nach wie vor intakt, aber wir werden alles besprechen, was nicht umgesetzt wurde. So können wir nicht zur Tagesordnung übergehen. Denn: Spielen wir am Sonntag so in Salzburg, wird ein anderer auch einmal nicht mehr zur Tagesordnung übergehen können. Die zweite Halbzeit war schlecht, aber Jammern hilft jetzt nicht. Die, die spielen, sind Austria-Spieler, jetzt sind sie gefordert. Auch wir.Fußball ist schnellebig. Gestern kamen die Schulterklopfer, heute die Messerwerfer.Ich bin 20 Jahre im Geschäft, als Spieler war es nichts anderes. Wir wissen alle, wie knapp die Geschichte nebeneinander liegt. Hätte Moskau den Elfer gegen Rapid bekommen, würden wir heute nicht über die Champions Legaue in dem Maße reden. Aber so ist das. Wenn man alles gibt, wird man belohnt. Gegen Salzburg wurden wir belohnt, weil wir alle 90 Minuten gearbeitet haben.In der Liga stehen wir an der Spitze, bereits am Sonntag müssen wir dafür aber wieder richtig in die Hände spucken.Der September hat eine Menge brisanter Spiele für uns. Die Niederlage in Stavanger können wir noch umdrehen, verlieren wir in Salzburg, sind die drei Punkte für immer weg. Jetzt sind alle gefragt, auch wir. Ich habe keine Angst davor. Schon als Spieler habe ich meine eigene Leistung immer als erstes hinterfragt, das mach ich auch jetzt. Ich will nichts schön reden, mich auch nicht abputzen. Und mein Trainerteam macht das auch nicht.Wie sieht es mit den Verletzten für Salzburg aus?Linz, Dheedene, Rushfeldt, Antonsson und Ceh sind fraglich. Fehlen werden Kiesenebner, Schiemer, Papac, Metz, Hill, Janocko und Vachousek.Das Rückspiel gegen Viking Stavanger findet am 29. September, um 20:45 Uhr, im Horr-Stadion statt.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 34 75
2. FK Austria Wien 34 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 34 57
4. CASHPOINT SCR Altach 34 53
5. FC Flyeralarm Admira 34 46
6. SK Rapid Wien 34 40
7. SV Mattersburg 34 40
8. RZ Pellets WAC 34 38
9. SKN St. Pölten 34 36
10. SV Guntamatic Ried 34 32
» zur Gesamttabelle