25.07.2005, 00:00 Uhr

STÖGER: "NACH DREI SIEGEN IN FOLGE SIND ALLE GUT DRAUF"

Stöger: "Nach drei Siegen in Folge sind alle gut drauf"

Österreichs Modefarbe in Sachen Fußball ist wieder tiefstes Violett. Drei Siege für Kampfmannschaft und Amateure in den ersten drei Saisonspielen, beide Teams führen damit ihre Ligen an. Peter Stöger, Teammanager der Kampfmannschaft und Bindeglied zum Amateur-Team in Personalunion zeigt sich über den Saisonstart hoch erfreut, erwartet aber noch viel Arbeit.Beide Teams sind Tabellenführer, besser kann man eigentlich kaum eine Saison beginnen. Ein erstes Zwischenresümee, ist man schon dort, wo man sein will??Ein guter Start ist natürlich wichtig, und wir freuen uns sehr über die neun Punkte. In Wahrheit ist damit allerdings noch gar nichts erreicht. Wir haben viel von unserem Potential noch gar nicht abgerufen, teilweise sind wir sicher noch nicht dort, wo wir sein möchten. Beide Teams haben noch mehr drauf. So richtig freut mich aber die tolle Stimmung im Umfeld. Die Fans zeigen uns, dass sie den Weg mit uns gehen wollen. Wir sind dankbar für die großartige Unterstützung daheim und auswärts.?Die Stimmung im Team ist auch dementsprechend??Natürlich, nach drei Siegen in Folge sind alle gut drauf. Aufs Training wirkt sich das auch positiv aus, da fällt so manche Übung gleich leichter.?Wie gehen die Spieler mit der ?Rotation? um??Das wird sehr professionell aufgenommen. Klar, jeder möchte spielen, niemand ist glücklich, wenn er ausgewechselt wird, aber persönlich nimmt es keiner. Wir haben von Anfang an gesagt, das Team soll ansehnlichen und erfolgreichen Fußball zeigen. Da steht ganz einfach die Mannschaft im Vordergrund und damit das Werkel auch wirklich rund läuft, müssen wir halt da oder dort einmal wechseln. Man darf nicht vergessen, es kommen noch 33 Meisterschaftsrunden, der Cup und hoffentlich viele internationale Spiele auf uns zu.? Nach dem 2:0 gegen Mattersburg war ein Bruch zu erkennen??Genau solche Dinge meine ich, wenn ich sage, wir sind noch nicht ganz dort, wo wir hin möchten. Wir haben 40 Minuten wunderbaren Fußball gezeigt, dann ist uns irgendwie das völlig unnötige 2:1 passiert. Das hat Mattersburg noch einmal stark gemacht. Wir wollten dann mit den Wechseln frischen Wind bringen, das hat aber nur teilweise funktioniert. Leider ist es uns nicht mehr gelungen, so früh zu attackieren, wie wir uns das vorgenommen hatten. Dieses Sicherheitsdenken und Zurückziehen möchten wir aus ihren Köpfen bringen. Wenn wir gegen Admira oder Mattersburg das 3:0 machen, was ja in beiden Fällen möglich war, wäre die Sache frühzeitig erledigt gewesen.?Wie bist Du mit dem Debüt von Nastja Ceh zufrieden??Auf alle Fälle ein sehr positiver Einstand. Vor allem in der ersten Halbzeit hat er sehr gut gespielt, leider Pech gehabt mit einem Freistoß an die Stange. Das Tor von Sigi Rushfeldt ist von ihm ausgegangen. Er hat schon angedeutet, was in ihm steckt und wird sich in den kommenden Wochen sicher noch steigern.Unser nächster Gegner Ried hat die höher eingeschätzten Salzburger zuhause 3:0 abgefertigt, deine Analyse dazu??Man muss die Rieder loben, sie haben sehr engagiert gespielt, die Einstellung war top. Die Mannschaften haben sich alle verbessert, das Niveau der Liga ist weiter gestiegen. Bis auf das 4:0 der Salzburger gegen Mattersburg gab es ausschließlich knappe Spiele. Darum sind auch Spekulationen, dass es einen Durchmarsch der Austria geben könnte, nicht realistisch. Es wäre natürlich schön, aber dazu muss gegen jeden Gegner die Leistung passen.?Die Amateure sind fulminant gestartet. Hast du noch ausreichend Zeit, um immer auf dem letzten Stand bei Mählich & Co. zu sein?Ein großes Lob an die Spieler und Betreuer, so kann es weiter gehen. Zeit bleibt im Augenblick leider ein bisschen weniger, da sich ja viele Termine überschneiden. Aber ich stehe laufend in Kontakt mit allen. Morgen bin ich auswärts in Kapfenberg dabei und habe auch jedes bisherige Ligaspiel der Amateure gesehen.?Kann man nach den 3 Partien schon abschätzen, welche Spieler der Amateure sich für die Kampfmannschaft aufdrängen könnten??Wir haben bereits einiges gesehen, und die Leistung der einzelnen Spieler gefällt uns ausgesprochen gut. Aber wir sind ja gerade erst in die neue Saison gestartet, das wird sich alles noch entwickeln.?Es wurden immer wieder Vorwürfe laut, im Amateurteam würden nicht genug junge Talente zum Einsatz kommen??Man kann als Unbeteiligter überall etwas finden, was man negativ sehen will. Wenn es sportlich läuft, suchen sich diese Leute etwas anderes. Wir können doch nicht mit lauter 17jährigen in die Saison starten. Die Amateure verfügen über hochtalentierte junge Spieler, aber die brauchen auch Führungsspieler, bei denen sie sich anhalten können. Um die richtige Mischung sicher zu stellen, haben wir diese älteren, erfahrenen Stützen geholt, die dem Team genauso weiterhelfen wie wir uns das vorstellen.?

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 34 75
2. FK Austria Wien 34 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 34 57
4. CASHPOINT SCR Altach 34 53
5. FC Flyeralarm Admira 34 46
6. SK Rapid Wien 34 40
7. SV Mattersburg 34 40
8. RZ Pellets WAC 34 38
9. SKN St. Pölten 34 36
10. SV Guntamatic Ried 34 32
» zur Gesamttabelle