17.11.2005, 00:00 Uhr

SEBASTIAN MILA WIEDER ALS KUNSTSCHÜTZE

Sebastian Mila wieder als Kunstschütze

Sebastian Mila konnte innerhalb weniger Tage sein zweites persönliches Erfolgserlebnis feiern. Der 23jährige hatte großen Anteil am 3:1-Sieg der Polen im Heimspiel über Estland, holte den Freistoß zum 1:0 heraus, den Lewandowski verwandelte, selber traf er mit einem ähnlichen Kunstschuss zu Beginn der zweiten Halbzeit (57.). Für den Blondschopf, der bei der Austria zuletzt wenig spielte, war es bereits der zweite Treffer für Polens Nationalteam in kurzer Zeit. Bereits am Samstag steuerte er bei seinem 9 Minuten-Einsatz das Tor zum 3:0-Endstand bei. Gestern durfte er über 90 Minuten ran. Arek Radomski war nur beim Samstag-Spiel im Einsatz, denn Polens Teamchef Pawel Janas gab diesmal zahlreichen Spielern aus der zweiten Reihe eine Chance. Die Polen waren ja bereits nach der Qualifikation fixer WM-Teilnehmer, bei den gestrigen Barrage-Partien war leider kein Austrianer mehr im Einsatz. Sigurd Rushfeldt war beim 0:1 seiner Norwegen in Tschechien zwar im Kader, blieb aber auf der Ersatzbank, Vladimir Janocko kam beim 1:1 seiner Slowaken über Spanien nicht über einen Platz auf der Tribüne hinaus.Positiv aus Sicht der Violetten: Mit Stepan Vachousek und Libor Sionko könnten zwei Spieler noch zur WM 2006 nach Deutschland reisen. Vorausgesetzt, Teamchef Karel Brückner beruft sie ein.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 34 75
2. FK Austria Wien 34 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 34 57
4. CASHPOINT SCR Altach 34 53
5. FC Flyeralarm Admira 34 46
6. SK Rapid Wien 34 40
7. SV Mattersburg 34 40
8. RZ Pellets WAC 34 38
9. SKN St. Pölten 34 36
10. SV Guntamatic Ried 34 32
» zur Gesamttabelle