04.03.2005, 00:00 Uhr

SARAGOSSA: 10.000-SCHALLMAUER IST GEKNACKT

Saragossa: 10.000-Schallmauer ist geknackt

Länderspiel-Atmosphäre erwartet alle Besucher nächste Woche im Happel-Stadion. Österreich vs. Spanien oder Austria vs. Saragossa - das wird ein Highlight in der Klubgeschichte des FK Austria MAGNA. Mehr als 10.000 Tickets sind nach 3 Tagen bereits im Vorverkauf abgesetzt, die Mannschaft hat Blut geleckt, will ihre Reise durch Europa weiterhin fortsetzen. Der Glaube der Fußball-Fans an uns ist wieder zurück gekehrt, unsere Vorverkaufsstellen werden unvermindert gestürmt. Die Telefone für Kartenbestellungen laufen heiß, an den Kassen im Horr-Stadion und im GET VIOLETT-Fanshop herrscht beinahe der Ausnahmezustand. Auch über das Online-Ticketing auf www.fk-austria.at wird eifrigst bestellt. Die Leistungen der Veilchen haben die Leute bei der violetten Ehre gepackt, die Austria ist der Stolz der Fans, am Donnerstag (19:30 Uhr) werden wir mit Sicherheit eines der bestbesuchtesten Spiele der Favoritner der letzten Jahre erleben. Coach Lars Söndergaard wird gleich am Sonntag, nach dem Spiel bei Sturm Graz (morgen, 18:30 Uhr), das ohne den verletzten Stephan Vachousek bzw. den gesperrten Markus Kiesenebner stattfinden wird, nach Sargossa reisen. Die Aragonier treffen zu Hause auf Santander. Abgesehen von den Beobachtungen vor dem ersten Duell im Herbst, hat der Däne bislang das Video vom 1:2 vom Mittwoch bei Sociedad, Scout Manfred Kern war live dabei, hat seinen Bericht bereits abgeliefert. Söndergaards Parole, wie man der Müdigkeit angesichts der vielen Matches innerhalb kürzester Zeit beikommt? "Mit Erfolg!" Generalmanager Toni Polster, der nach dem Bilbao-Heimspiel noch sehr enttäuscht war, dass nur 17.500 Besucher zum Bilbao-Spiel kamen, hat angesichts der jetzigen Euphorie wieder bessere Laune: "Normalerweise sollte man für diese Höhepunkte niemanden mehr zusätzlich motivieren müssen, damit er uns die Daumen drückt. Jetzt ist der Funke übergesprungen und wenn wir einmal ins Rollen kommen, ist es schwer uns zu stoppen. Solche Erfolge geben eine breite Brust, damit gehen wir auch in die nächsten Spiele. Wir werden sie an den Hörnern packen." P.S.: Die Kampfmannschaft wird aller Voraussicht nach heute wieder auf dem Kunstrasen des Happel-Stadions das Abschlußtraining absolvieren (15:30 Uhr).