30.05.2005, 00:00 Uhr

RAPID SCHIEBT UNS DIE FAVORITENROLLE ZU

Rapid schiebt uns die Favoritenrolle zu

Die Wiener Austria steht am Mittwoch bereits zum dritten Mal in Serie im Cupfinale, ist mit 23 Erfolgen auch der Rekord-Cupsieger und geht es nach Rapid-Coach Josef Hickersbereger ist die Favoritenrolle auch ganz klar auf Seiten der Violetten: "Wir sind nicht optimistisch, sehen uns trotz Meistertitel nicht in der Favoritenposition." Beinahe schon aufreizend, wie "Hicke" wieder einmal versucht, die Austria schon im Vorfeld massiven Druck auszusetzen und jedes Scheitern eine große Niederlage der großen Austria wäre. Kapitän Ernst Dospel kontert darauf sofort: "Wenn man gegen den Meister spielt, kann man nicht davon reden, Favorit zu sein."Was schon jetzt für uns spricht: Wir haben es geschafft, alle Spieler, die von ihren Nationalmannschaften für die WM-Quali-Spiele einberufen wurden, für dieses Match loszueisen. Heißt: Papac, Sionko und Mila können erst am Donnerstag zu ihren Treffpunkten reisen, Rushfeldt und Dheedene wurde letztendlich nicht einberufen. Bei Papac und Sionko machte Peter Stöger das Zugeständnis an den jeweiligen Landesverband, dass sie gegen Admira nicht um jeden Preis eingesetzt werden sollten, Stöger hielt sich an diese Abmachung. Bei Rapid fehlt aus demselben Grund Hlinka, Korsos wird spielen.Teammanager Peter Stöger über das Finale: "Klar wollen wir gewinnen, der Cup ist das letzten große Ziel dieser Saison. Zuletzt haben wir ganz gut gespielt, mit diesen Leistungen haben wir auch gute Chancen auf den Sieg." Über Referee Sowa, der in einem der letzten Derbys ein korrektes Tor von Dospel aberkannte (Spiel endete 1:1) und damals von uns hart kritisiert wurde, sagt Stöger: "Okay, er hatte vielleicht nicht seinen besten Tag, aber ich habe ihn und sein Team schon oft sehr gut gesehen. Ich hoffe für uns und Rapid, dass es keine Fehlentscheidungen geben wird."Bislang sind schon 20.000 Tickets abgesetzt, das Spiel findet am Mittwoch, um 20:15 Uhr, im Happel-Stadion statt. Zudem kommt es zum ersten Endspiel zwischen Rapid und Austria seit 1990. Während Hickersberger damals ÖFB-Teamchef war, trug Stöger schon den violetten Dress. Die "Veilchen" siegten gegen die Grünen 3:1 (1:1, 0:0) nach Verlängerung, der Mittelfeldspieler war in der 82. Minute von Herbert Prohaska (im ersten Trainer-Cup-Duell mit Hans Krankl) eingewechselt worden und erzielte das vorentscheidende Tor zur 2:1-Führung (107.).

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 11 25
2. FC Red Bull Salzburg 11 24
3. SK Rapid Wien 11 19
4. FK Austria Wien 11 18
5. FC Flyeralarm Admira 11 17
6. LASK 11 13
7. CASHPOINT SCR Altach 11 13
8. RZ Pellets WAC 11 12
9. SV Mattersburg 11 7
10. SKN St. Pölten 11 2
» zur Gesamttabelle