11.01.2005, 00:00 Uhr

PREMIERE ÜBERTRIFFT PROGNOSE: NETTOZUWACHS VON 64.464 ABOS

Premiere übertrifft Prognose: Nettozuwachs von 64.464 Abos

Premiere Österreich (http://www.premiere.at) hat das angestrebte Jahresziel von 220.000 Abonnenten übertroffen. Zum 31. Dezember 2004 zählte Premiere in Österreich 227.945 Abonnenten (31.12.2003: 163.481). Für das Gesamtjahr verzeichnet Premiere damit einen Rekordzuwachs von 64.463 Abonnenten (Vorjahr: 16.146) - das entspricht einem Wachstum von 39,4 Prozent innerhalb von zwölf Monaten. Allein im 4. Quartal 2004 konnte Premiere in Österreich seinen Abonnentenbestand um 39.207 Kunden steigern (4. Quartal 2003: 16.498). Dr. Georg Kofler, Vorstandsvorsitzender der Premiere AG: "Im abgelaufenen Jahr ist Premiere in Österreich viermal so schnell gewachsen wie in 2003. Premiere ist zu einer neuen, relevanten Kraft im österreichischen Medienmarkt geworden. Das anhaltende Interesse für Premiere bestätigt und ermutigt uns, das Engagement unseres Unternehmens in Österreich weiter auszubauen." Ein wesentlicher Impuls für die dynamische Abo-Entwicklung in Österreich war der Erwerb der exklusiven Live-Ausstrahlungsrechte an beiden österreichischen Profi-Fußball-Ligen. Mit dem Vertragsabschluss über drei Spielzeiten bis zum Sommer 2007 wurde Premiere neben Deutschland auch in Österreich zum Fußball Sender Nummer 1. Die österreichischen Fußballfans, die Vereine und die TV-Kritik haben die neu geschaffenen Fußballsendungen von PREMIERE AUSTRIA ausgesprochen positiv aufgenommen. In einer im November 2004 durchgeführten Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes OGM wurde die Fußballberichterstattung von Premiere mit einer Schulnote von 1,8 bewertet - eine Bestnote, die vom Fernsehpublikum nur selten vergeben wird. Kofler: "Wir haben dem Fußball wie versprochen eine neue, großartige Bühne gebaut und in der Sportberichterstattung neue Maßstäbe gesetzt." Außerdem, so Kofler, konnte Premiere in Österreich erstmals seine ganze Marketing- und Vertriebsstärke ausspielen. "Mit zahlreichen Marketingaktionen und neuen Vertriebskonzepten hat Premiere den breiten Zugang zum österreichischen Publikum gefunden. Premiere wird auch im Jahr 2005 in Österreich mit innovativem Marketing Akzente setzen."Auch auf ATV+ (http://www.atvplus.at) konnte die Austria ein Topresultat erzielen. Die Live-Übertragung des UEFA-Cup-Spiels beim FC Utrecht (16. Dezember) erzielte im Jahr 2004 die zweitbeste Quote des Senders überhaupt. Spitzenreiter war der Film "Schokolade zum Frühstück" mit Bridget Jones.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 35 78
2. FK Austria Wien 35 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 35 60
4. CASHPOINT SCR Altach 35 53
5. FC Flyeralarm Admira 35 46
6. SK Rapid Wien 35 43
7. SV Mattersburg 35 40
8. RZ Pellets WAC 35 39
9. SKN St. Pölten 35 37
10. SV Guntamatic Ried 35 35
» zur Gesamttabelle