08.07.2005, 00:00 Uhr

NASTJA CEH IST VON AUSTRIA WIEN BEGEISTERT

Nastja Ceh ist von Austria Wien begeistert

"We are ready" - Neuzugang Nastja Ceh bringt die Stimmung in der Mannschaft kurz vor Saisonstart auf den Punkt. Und Peter Stöger unterstreicht: "Wir sind nicht weit von hundert Prozent entfernt". Auch der Kader ist mittlerweile bis auf ein großes Fragezeichen komplett - Sasa Papac. Teammanager Stöger unterstreicht einmal mehr, dass man dem FC Kärnten ein gutes Angebot gemacht habe, die Kärntner ließen aber auch die letzte Deadline verstreichen. Nun ist die sportliche Leitung natürlich gezwungen, sich auch konkret nach anderen Varianten umzusehen. "Ich bin noch immer Optimist, aber die Hoffnung auf Papac wird geringer", so Stöger abschließend. Aber auch ohne den Bosnier herrscht im Kader großes Gedränge. "Die Spieler werden sich selbst bei Laune halten, aber wir werden versuchen, so variabel wie möglich zu spielen und möglichst viele zum Einsatz zu bringen". Insbesondere im Mittelfeld, dem Herzstück der Mannschaft, in dem die Belastung naturgemäß am größten ist, wird der gut bestückte Kader hoffentlich noch zum Vorteil werden. "Wir haben diesen Kader nicht geholt, um den Platz am Mannschaftsposter auszufüllen" - der Spruch des Tages von Trainer Frenkie Schinkels. Taktisch wird's in der neuen Saison kein starres System geben, besonders im Mittelfeld gibt es viele verschiedene Varianten, das Spiel nach vorne soll variabler und interessanter werden. Seinem Vorgänger Lars Söndergaard streut Stöger nachträglich Rosen: "Im Defensivbereich war seine Arbeit einfach perfekt, da gab es für uns wenig zu tun." Neuzugang Nastja Ceh zeigte sich vom Umfeld bei der Austria beeindruckt: "Ich hatte vier wunderschöne Jahre in Brügge, aber ich wollte mich weiterentwickeln. Organisatorisch ist Austria besser als Club Brügge. Ich bin sehr positiv überrascht, für mich ist der Transfer eine riesige Chance gewesen." Über den Österreichischen Fußball weiß Ceh viel, schließlich wurde er in Marburg nahe der österreichischen Grenze groß, und auch letzte Saison bekam er einiges zu sehen: Das UEFA-Cup Spiel der Veilchen gegen Brügge, bei dem er selbst gesperrt war, und schließlich das unrühmliche 0:3 im Horr-Stadion gegen den GAK. Peter Stöger gab die vielen Komplimente von Ceh postwendend zurück: "Nastja ist ein echter Führungsspieler, einer, der die Bälle fordert und die entscheidenden Pässe spielt - einfach DER Spielmachertyp, den wir unbedingt gebraucht haben." "Mir taugt's", so Stöger abschließend über seinen Job, bevor er zur großen Saisonpremiere "seiner" Amateure fuhr.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle