19.01.2005, 00:00 Uhr

MITGLIEDER-ABEND: PETER STÖGER ÜBER DIE AMATEURE

Mitglieder-Abend: Peter Stöger über die Amateure

Im Rahmen der Mitglieder-Versammlung am Mittwoch waren natürlich auch die Austria Amteure ein großes Thema. Da es uns ein besonderes Anliegen ist, dass der violette Nachwuchs nicht zu kurz kommt, haben wir die News darüber nicht in den ersten Bericht von der MG-Versammlung eingebaut, sondern hier die wichtigsten Facts und Aussagen von Amateur-Sportdirektor Peter Stöger (im Bild ganz links) zusammen gefasst. Stöger über den möglichen Aufstieg in die Red-Zac-Liga: "Ich hoffe, dass wir stark genug dafür sind. Man darf nicht vergessen, dass Parndorf einen sehr routinierten Kader hat und mit Laszlo Klausz etwa auch einen bundesliga-erprobten Stürmer, der vorne umrührt und dabei einige Gegenspieler verbrauchen kann."Über Aktivitäten in der Winter-Transferzeit: "Wir haben unseren Kader bislang mit sechs Spielern aus der Frank-Stronach-Akademie aufgefüllt, damit haben wir insgesamt schon zehn Akademiker bei uns, die uns allesamt weiterhelfen werden. Sechs junge Spieler werden abgegeben, aber davon ist niemand vom Stamm. Dieser bleibt und wird im Frühjahr hoffentlich wieder so gut spielen."Über den Abgang von Radovan Vujanovic: "Der Vuja hat nach einem guten Herbst geäußert, dass er sich verändern möchte. Wenn er meint, dass er nach 19 Toren in der Ostliga schon für mehr bereit ist, wollen wir ihm nichts in den Weg legen, zudem bringt uns ein unzufriedener Spieler im Kader nichts. Wenn er will, kann er gehen. Wir haben mit Halil Akaslan einen gleichwertigen Ersatz zurück gewonnen. Halil hat ein wunderbares Frühjahr bei uns gehabt, ist in Ried aber nicht so richtig zum Zug gekommen, hatte auch mit dem Trainer kleine Probleme. Wir freuen uns, dass er wieder bei uns ist."Über das Auftreten seiner "Akademiker" beim Hallencup: "Für mich ist von der Halle übrig geblieben, dass sie auch einen Ivanschitz oder Kincl fordern können, wenn sie sich konzentrieren. Wenn sie das nicht machen, dann schauen sie auch gegen junge Tiroler schlecht aus. Aber das sind Erfahrungen, die sie in ihrer Karriere weiter bringen können, jeder muss für sich nur die richtigen Schlüsse ziehen und dann richtig umsetzen."

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle