08.09.2005, 00:00 Uhr

MIKAEL ANTONSSON WILL SALZBURGER BULLEN JAGEN

Mikael Antonsson will Salzburger Bullen jagen

Gegen Pasching feierte Mikael Antonsson sein viel umjubeltes Comeback. In den vergangenen Tagen hat er sich dank zweier Testspiele zusätzliche Matchpraxis geholt. Am Sonntag (15:30 Uhr), wenn wir als Tabellenführer zuhause auf die Salzburger Bullen treffen, möchte unser Schwede an seine in der vergangenen Saison gezeigten Topleistungen anschließen. Die klare Vorgabe: ?Wir wollen zu Null spielen.?Vor wenigen Wochen, beim Saisonstart gegen die Admira, war die so vorbildliche Zuversicht unseres Legionärs vorübergehend getrübt worden. In Minute 60 bereitete ihm ein schneller Schritt und der folgende stechende Schmerz im Oberschenkel viele Sorgenfalten. Nach seiner komplizierten Zehen-Verletzung am Ende der abgelaufenen Saison hatte der Verletzungsteufel erneut zugeschlagen und unseren Verteidiger mit einem Muskelfaserriss für Wochen außer Gefecht gesetzt.?Es war sehr hart, ich habe mich vorher so gut gefühlt, war völlig fit und dann das. Zum Glück war meine Freundin in Wien, sie hat mich in diesen Wochen sehr gut unterstützt. Man arbeitet noch härter als wenn man fit ist, weil man so schnell wie möglich wieder spielen will. Oft habe ich zweimal täglich trainiert?, schildert der Unglücksrabe seinen Kampf ums Comeback.Die Rückkehr in die Mannschaft ist beim Match gegen Pasching, trotz zwei sehr unglücklicher Gegentore (ein Eigentor von Mario Tokic, ein von Mikael abgefälschter Schuss), gut gelungen. ?Mario habe ich in seinen ersten Spielen für uns von der Tribüne aus beobachtet. Das hat mir geholfen, mich auf seine Spielweise einzustellen. Wenn wir jetzt auch noch ein paar Mal gemeinsam spielen, wird er sich hoffentlich schnell an meine Art zu spielen gewöhnen. Er ist technisch sehr stark und bringt viel für den Spielaufbau. Ich bin überzeugt wir werden super zusammenpassen.? Das Zusammenspiel mit Delano Hill wurde in den Testspielen gegen Naarn und Sopron ebenso bereits erprobt: ?Auch mit ihm zusammen klappt es in der Abwehr hervorragend. Er spricht ausserdem sehr gut Englisch und Deutsch, da gibt es keine Kommunikations-Probleme.?Gegen Salzburg kann eine starke Abwehr der Schlüssel zum Erfolg werden, Mikael fühlt sich für diese Aufgabe zu 100 Prozent bereit: ?In einem Bewerbsspiel muss man voll da sein, sonst macht man Fehler und bei Verteidigern führt das meist zu Toren. Aber ich bin wieder ganz gesund und freue mich auf das Match.?Von den Mozartstädtern erwartet er sich in der laufenden Saison mehr als bisher, vor allem gegen Saisonende, wenn sich die Mannschaft gefunden hat. Aber damit können sie noch etwas warten, denn am Sonntag sollen es drei Punkte für uns sein: ?Salzburg hat eine starke Offensive. Ich glaube, sie werden auch gegen uns von Beginn an versuchen diese Qualitäten ihres Teams zu nutzen. Uns kommt das aber sicher entgegen, wir haben dann mehr Platz und können uns entfalten.?Bevor es am Sonntag wieder ernst wird, hielt Mikael gestern noch seinem Nationalteam die Daumen - mit Erfolg. Die Schweden konnten dank eines last-minute Treffers von Didulica-Freund Zlatan Ibrahimovic mit einem 1:0-Sieg gegen Ungarn ihre Chance in der WM-Qualifikation am Leben erhalten. In nächsten Match kommt es dann in Kroatien zum Schlüsselspiel. Für diese Begegnung hofft Mikael auch wieder auf eine Einberufung von seinem Teamchef Lars Lagerbäck. ?Ich war in den letzen Wochen zwar im Kader, da mir aber die Praxis fehlt, habe ich nicht gespielt. Es ist aber auch für mich besser so, denn jetzt, wo ich wieder ganz fit bin, werde ich eine bessere Leistung bringen und mich für weitere Einsätze empfehlen.? Oberste Priorität hat für ihn aber das Match am Sonntag gegen Salzburg. Dieser Gelegenheit kann unser ?Anton? auch gleich nutzen und mit einer überzeugenden Leistung den Grundstein für seine weitere Teamkarriere legen.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 26 56
2. CASHPOINT SCR Altach 26 49
3. FK Austria Wien 26 47
4. SK Puntigamer Sturm Graz 26 45
5. FC Flyeralarm Admira 26 33
6. RZ Pellets WAC 26 32
7. SK Rapid Wien 26 30
8. SKN St. Pölten 26 27
9. SV Mattersburg 26 24
10. SV Guntamatic Ried 26 23
» zur Gesamttabelle