08.08.2005, 00:00 Uhr

MEGACARD-SOMMERCUP: VIOLETT WAR EINE MACHT

Megacard-Sommercup: Violett war eine Macht

Der MEGACARD Sommercup 2005 ist Geschichte. Die 5. Auflage dieses internationalen U17 Turnieres, das sich mittlerweile zu einem der Topevents im europäischen Nachwuchsfußball entwickelt hat, brachte erstmals einen vielumjubelten Sieg der FSA FK Austria MAGNA.Im Finale konnte der Titelverteidiger VfB Stuttgart mit 1:0 (0:0) besiegt werden. Rund 600 Zuseher, darunter Akademiegründer Frank Stronach (Bildmitte mit dem Siegerteam), sahen ein temporeiches, hochklassiges Finale, das durch einen Freistoßtreffer von Thomas Salamon entschieden wurde.Im kleinen Finale bezwang das kroatische Topteam Dinamo Zagreb den russischen Vorzeigeclub Spartak Molskau mit 1:0. Die Rangers aus Glasgow sicherten sich nach einem 0:0 im Penaltyschießen(4:3) den fünften Platz. Als Letzter musste der FC Basel die Heimreise antreten. Eine 0:1-Niederlage gegen die Inselkicker von den Bolton Wanderers besiegelte Platz 8 für die Schweizer!Auch bei den Einzelwertungen war violett nicht zu schlagen: Torschützenkönig wurde der Austrianer Thomas Salamon mit 3 Treffern, als besten Spieler des Turnieres wählten die Trainer der teilnehmenden Clubs den zentralen Abwehrspieler Christian Ramsebner.Ralf Muhr, sportlicher Leiter der FSA, zieht Bilanz: "Das heurige Turnier wird sicherlich allen Teilnehmern in bester Erinnerung bleiben! Extrem hohes, ausgeglichenes Niveau der Teams, perfekte Stadien (Hausleiten, Leobendorf, Ernstbrunn und Hollabrunn), reges Zuschauerinteresse (knapp 2000 Fussballfans an vier Spieltagen!) sowie viel Prominenz vor Ort (Frank Stronach, MAGNA-Vizepräsident Sigi Wolf, Austria-Sportchef Peter Stöger, Austria-Manager Markus Kraetschmer, Amateurcoach Karl Daxbacher, Bundesliga-Vorstand Georg Pangl, NÖFV- Präsident Johann Gartner, WFV- Vizepräsident Robert Sedlacek, ÖFB-U21-Teamchef Willi Ruttensteiner, ÖFB- Nachwuchsteamchefs Hermann Stadler, Paul Gludovatz, Ernst Weber und Manfred Zsak sowie eine Reihe von Scouts aus den europäischen Eliteligen! Es wird eine riesige Herausforderung im nächsten Jahr das Niveau der heurigen Veranstaltung noch zu toppen!"Finale: FSA FK Austria MAGNA - VfB Stuttgart 1:0 (0:0)Platz 3/4: Dinamo Zagreb - Spartak Moskau 1:0 (0:0)Platz 5/6: Glasgow Rangers - AIK Stockholm 0:0 ; Penalty 4:3Platz 7/8: Bolton Wanderers - FC Basel 1:0 (0:0)Bester Spieler: Christian Ramsebner (FSA FK Austria MAGNA)Bester Torschütze: Thomas Salamon (FSA FK Austria MAGNA)Bester Tormann: Tom Brocklehurst (Bolton Wanderers)