14.01.2005, 00:00 Uhr

MARKUS KIESENEBNER WILL NOCH MEHR

Markus Kiesenebner will noch mehr

Der Anfang ist gemacht, die ersten Tage der Vorbereitungszeit liegen hinter der Mannschaft. Markus Kiesenebner wirkt noch sehr frisch. ?Das einzige, was mir ein bisschen in den Knochen steckt, sind die Tests am Montag und Dienstag, die ich zum einen mit der Austria und zum anderen mit dem Challenge-Team hatte.? Doch beklagen will er sich nicht, weshalb er rasch ein ?alles ist schön? hinterher schob.Kein Wunder, bei einem Blick aus dem Fenster des Kurhotels in Bad Radkersburg, wo der FAK seit Mittwoch residiert. Herrliches Wetter, eine wunderschöne Landschaft, auch hier ist von Schnee zum Glück keine Spur. Ein optimales Kontrastprogramm zur täglichen Arbeit. Gymnastik in einer Schulturnhalle, Laufen entlang der Mur, Einheiten auf dem guten, aber am Morgen noch gefrorenen Platz. Aber auch Kiesenebner weiß nur zu genau, dass hier die Grundlagen für ein erfolgreiches Abschneiden des Supercupsiegers in Meisterschaft und Europacup gelegt werden.?Sehr zufrieden? blickt der Teamspieler auch auf sein Halbjahr bei den Violetten zurück. Er habe sich sportlich verbessern wollen, das sei ihm mit dem Wechsel von Pasching nach Wien gelungen. ?Das einzige, was mich nicht befriedigt, ist der Tabellenplatz. Ich wäre lieber ganz vorne, aber das werden im Frühjahr bewerkstelligen.?Auch seine persönliche Bilanz sieht er positiv: ?Insgesamt kann ich schon zufrieden sein. Ich habe mich wieder einen Schritt nach vorne entwickelt und hoffe, dass es noch weiter steil nach oben geht.? Er wisse aber auch, dass noch mehr Potential in ihm stecke. Selbstkritisch sagt er: ?Ich will mehr Tore schießen und jedes Spiel auf einem hohen Niveau ab-solvieren. Nationale wie internationale.?Auch abseits des Rasens hat Kiesi einen Sprung nach vorne gemacht und das im wahrsten Sinn des Wortes. Im Dezember hat er sich sein zweites Pferd gekauft, wieder einen ?Paint?. Westernreiten ist seine große Leidenschaft und im Pferdesport könnte er sich auch eine Karriere nach seiner jetzigen vorstellen. ?Als Pferdezüchter vielleicht.? Vergleichbar sei Reiten mit Fußball seiner Meinung nach auf alle Fälle. ?Man braucht viel Respekt vor diesen wunderschönen Tieren und muss immer auf der Hut sein.? Wir beim Kicken.Für die bevorstehende zweite Saisonhälfte hat er sich viel vorgenommen. ?Wir haben viele Punkte verschenkt. In Wahrheit können wir uns im Frühjahr nur selber schlagen. Ich bin überzeugt, dass wir den Teller wieder nach Favoriten holen. Und das Sahnehäubchen wäre natürlich eine weitere Runde im UEFA-Cup. Wir müssen uns in Wien gleich eine gute Aus-gangsposition schaffen.? Er spricht uns aus der Seele!

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 26 56
2. CASHPOINT SCR Altach 26 49
3. FK Austria Wien 26 47
4. SK Puntigamer Sturm Graz 26 45
5. FC Flyeralarm Admira 26 33
6. RZ Pellets WAC 26 32
7. SK Rapid Wien 26 30
8. SKN St. Pölten 26 27
9. SV Mattersburg 26 24
10. SV Guntamatic Ried 26 23
» zur Gesamttabelle