02.02.2005, 00:00 Uhr

KRAETSCHMER: "WIR VERSUCHEN, MIT TONI DIE TRADITION ZU PFLEGEN"

Kraetschmer: "Wir versuchen, mit Toni die Tradition zu pflegen"

Heute, in exakt zwei Wochen, schwingt auch in Österreich König Fußball wieder das Zepter. Was sich abseits der sportlichen Ereignisse getan hat, wie es mit den neuen TV-Formaten weitergeht, warum Toni Polsters Engagement ein Volltreffer für den Klub war, wie er das Stadion-Projekt in die Pole-Position bringen soll und was sonst bei den Violetten alles läuft, darüber äußert sich Manager Markus Kraetschmer in gewohnt deutlichen Worten im Interview.Herr Kraetschmer, Sie waren tonangebend in den Verhandlungen mit den neuen TV-Formaten Premiere und ATV+. Wie sind Sie mit der Performance der Sender bislang zufrieden??Ich denke, dass Österreich seit dem Sommer ein tolles, neues Produkt geboten wird. Insbesondere Premiere macht einen hervorragenden Job, der Fan kann jetzt viermal soviel Fußball sehen als in den Jahren zuvor. Zusätzlich bestätigen uns die sehr gut geführten Diskussionsformate und Analysen, dass wir auf einem sehr guten Weg sind, denn die Einschaltziffern dokumentieren, dass solche Sendungen vom Zuschauer angenommen werden. Für ATV+ gilt, dass der junge Sender sehr gut und ambitioniert begonnen hat, mit unseren Live-Spielen in Utrecht und gegen Rapid zwei Übertragungen in den Top 5 des gesamten Jahres 2004 hatte. Das unterstreicht die Bedeutung von Fußball.?ATV+ hat allerdings schon Änderungen hinsichtlich der TV-Berichterstattung angekündigt. Wird damit das Produkt professioneller??Das erhoffen wir uns alle. Mit Volker Piesczek kommt ein neuer Moderator für die Volltreffer-Sendung, die Sendezeit wird von 90 auf 60 Minuten verkürzt. Fairerweise muss man sagen, dass ATV+ erst ein halbes Jahr in diesem Geschäft ist und man ihnen auch ein wenig Geduld einräumen sollte.?Die Beginnzeit für die Samstag-Spiele soll jetzt auf 18:30 Uhr verlegt werden??Auf unsere Heimspiele trifft dies erst ab April zu, da wir unsere ersten drei Heimspiele am Sonntag, um 15:30 Uhr, austragen werden. Aber das mit der Anpfiffzeit muss man besonders als Schutz der TV-Rechte verstehen. Würden wir nicht so handeln, wäre der Klub-Fußball in Österreich mittelfristig in seiner Existenz bedroht. Premiere und ATV+ haben sich die Bundesliga-Rechte teuer erkauft, der ORF hat durch das BKS-Urteil ein Schlupfloch mit der 20-Uhr-Sendung gefunden, mit der späteren Anpfiffzeit können wir unseren Partner vor dieser Rechteentwertung schützen, das sind wir ihnen als Partner auch schuldig. Aber nur zur Klarstellung: niemand von uns hat mit dem ORF ein Problem, wir würden sogar sehr gerne im nächsten Jahr im Rahmen der CL mit ihm kooperieren, da dort die Rechte beim ORF liegen.?Allen Unkenrufen zum Trotz haben sich die neuen TV-Formate auch positiv auf die Werbewerte ausgewirkt, oder??In jedem Fall. MAGNA konnte im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von 9 Prozent verzeichnen, die Casinos Austria gleich um 40 Prozent. Das ist genau das Gegenteil, was von den Negativisten prognostiziert wurde. Und an uns ist bislang auch keiner unserer Sponsoren herangetreten und hat gesagt, dass er sich damit nicht identifizieren könnte. Alle sind sehr zufrieden mit den Gegenleistungen.?Toni Polster ist seit dem 1. Jänner neu zur Mannschaft der Austria dazu gestoßen, wie funktioniert die Kommunikation und Zusammenarbeit??Perfekt! Über seine Klasse und Persönlichkeit müssen wir keine Worte verlieren. Sein Einbau in unser Team zeigt auch den eingeschlagenen Weg, Ex-Spieler an unseren Klub zu binden, in diesem großen Ausmaß macht dies meines Wissens nach sonst kein Klub. Mittlerweile haben wir Gruber, Stöger, Daxbacher, Dihanich, Schmid, Gager, Janeschitz, Schinkels und eben Toni integriert, folgen damit dem Vorbild internationaler Topvereine. Der nächste Schritt ist das Austria-Legenden-Team, das von Felix Gasselich betreut wird. Wir versuchen, die Tradition zu pflegen und geben uns hier große Mühe.?Toni Polster wurde auch im Hinblick auf das Stadion-Projekt geholt??Ja, er soll das so gut wie möglich vorantreiben. Für uns ist das Stadion ganz wichtig, um auf lange Sicht auch eine gesunde wirtschaftliche Basis für den Klub legen zu können. Die hochmoderne, multifunktionale Arena soll den gestiegenen Kundenanforderungen problemlos stand halten, mit Toni wollen wir versuchen, das Ziel und den Gedanken an eine große Austria-Familie auszubauen.?Wie wichtig der Support von Rängen ist, sehen wir im Trainingslager in Marbella beinahe jeden Tag im TV. Ist das auch Ihr Ziel??In Spanien ist das Publikum fantastisch. Hier pfeift man seine Mannschaft bei einem Rückstand nicht aus, sondern versucht, den Gegner und Schiedsrichter mit Pfiffen und Schlachtgesängen in die Ecke zu treiben. Ich bin auch sehr stolz, dass unsere Fans unser Team in den letzten Jahren auch immer sehr fair unterstützt und immer positiv angetrieben haben. Wir hoffen, dass wir auch am 16. Februar gegen Bilbao die Unterstützung im Stadion haben werden. Die Preisgestaltung ist von uns sehr fair gewählt, auch das angebotene Dreier-Abo für die Heimspiele gegen den GAK, Pasching und Rapid zeigt, wie wichtig uns unsere Fans und ihre Unterstützung im Stadion sind. Wir wollen niemanden schröpfen, legen größten Wert auf eine gute Zusammenarbeit, immerhin haben wir alle nur ein Ziel und das ist eine große Austria-Mannschaft, die am Ende den Meistertitel holt und im UEFA-Cup für Aufsehen sorgt. Dabei möchte ich auch gleich erwähnen, wie stolz wir sind, dass uns so viele Anhänger nach Bilbao begleiten werden. Das ist fast einzigartig in der nahen Vergangenheit.?Zum Abschluss noch ein Wort zu den Amateuren. Wie geht es dort weiter, was passiert im Falle eines Aufstiegs in die Red-Zac-Liga??Mit den Verpflichtungen von Hannes Toth und Halil Akaslan haben wir die Weichen gestellt, den Abgang von Radovan Vujanovic mehr als kompensiert. Sollten wir den Aufstieg schaffen, müssen wir uns aber wieder einen Kooperationspartner auf Regionalliga-Niveau suchen, um die Akademie-Spieler an die Profiligen heran führen zu können. Mit dem Sportclub haben wir bereits erste lose Gespräche geführt, aber wir haben uns noch nicht festgelegt. Bis zum 15. März müssen die Unterlagen für die Lizenz eingereicht werden, deswegen soll bis dahin eine Grundsatzentscheidung gefallen sein. Warten wir es ab.?