20.09.2005, 00:00 Uhr

KARL DAXBACHER ERWARTET OFFENES SPIEL / MILAN-SPION

Karl Daxbacher erwartet offenes Spiel / Milan-Spion

Heute Abend beginnen eine halbe Stunde früher als gewohnt die Spiele der 12. Runde der Red-Zac-Liga. Bereits um 18:30 Uhr wird also Schiedsrichter Louis Hofmann die Schlager-Partie zwischen unseren violetten Amateuren und dem FC Kärnten anpfeifen. Amateure-Trainer Karl Daxbacher erwartet sich einen offenen Schlagabtausch und muss in der Defensive einige Veränderungen vornehmen.Da neben Joachim Parapatits auch Andreas Ulmer und Christian Schragner für das morgige Spiel gegen die Admira in die Kampfmannschaft nachgerückt sind, Gerald Gansterer mit einer Rippenprellung absagen musste und Christoph Pomper nach wie vor verletzt ausfällt, wird es in der Abwehr der Austria Amateure gegenüber den vergangenen Spielen einige Umstellungen geben: Das Innenverteidiger-Duo Michael Madl und Günter Schiesswald wird an den Außenpositionen voraussichtlich von Marco Salvatore und Markus Suttner unterstützt werden.Tomas Simkovic und Rubin Okotie sind heute Abend fürs U-19-Team gegen Tschechien im Einsatz und Mesut Dogan ist nach seiner roten Karte gegen Gratkorn gesperrt. Damit fallen gegen das Team von Manfred Mertl drei weitere Spieler aus. Nach der bisher gezeigten Heimstärke ist das für Karl Daxbacher aber kein Grund zur Sorge: ?Ich bin trotzdem zuversichtlich, dass das Team eine gute Leistung zeigen kann, vor allem zuhause haben wir fast immer stark gespielt.? Die Statistik gibt ihm Recht: Zuhause sind unsere ?Amas? in der heurigen Saison noch unbesiegt und mussten bisher auch keinen einzigen Punkt abgeben. Sogar auswärts klappte es zuletzt ausgezeichnet, das 2:0 in Gratkorn brachten Roman Mählich und Co. trotz Ausschluss von Mesut Dogan kurz vor der Pause sicher über die Bühne.Die Klagenfurter haben hingegen eine bittere 1:3-Heimniederlage gegen Schwanenstadt hinnehmen müssen, für Karl Daxbacher aber nicht unbedingt ein Vorteil: ?Sie haben den Aufstiegsplatz und damit im Moment eher die Altacher als uns im Visier. Die Vorarlberger spielen heute zuhause und sind vor eigenem Publikum eine Macht. Kärnten wird heute also hoch motiviert ins Spiel gehen, um den Anschluss nicht zu verlieren.?Beim Hinspiel in Kärnten war Verteidiger Hieblinger noch bei den Kärntnern engagiert, dieser ist in der Zwischenzeit zum GAK gewechselt, ansonsten wird es voraussichtlich keine Ausfälle geben. ?Sie haben einige starke Spieler in ihren Reihen, eine Vielzahl von ihnen hat sogar Bundesliga-Erfahrung. Ich würde nicht unbedingt sagen, dass wir als Favorit in dieses Spiel gehen, aber ich erwarte eine sehr offensiv geführte, gute Partie.?Es gilt also die tolle Heimserie auch gegen den FC Kärnten zu verteidigen, zusätzliche Motivation bringt ein prominenter Beobachter auf der Tribüne: Die Leistungen der Mannschaft von Karl Daxbacher haben sich sogar bis in die Serie-A herumgesprochen und niemand geringerer als der AC Milan hat einen Beobachter entsandt, der unseren Talenten heute auf die Beine sehen wird.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 35 78
2. FK Austria Wien 35 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 35 60
4. CASHPOINT SCR Altach 35 53
5. FC Flyeralarm Admira 35 46
6. SK Rapid Wien 35 43
7. SV Mattersburg 35 40
8. RZ Pellets WAC 35 39
9. SKN St. Pölten 35 37
10. SV Guntamatic Ried 35 35
» zur Gesamttabelle