31.08.2005, 00:00 Uhr

JETZT WERDEN PERSÖNLICHE DEFIZITE AUFGEARBEITET

Jetzt werden persönliche Defizite aufgearbeitet

Viel Platz hatten die Austria-Profis heute morgen beim Training: Insgesamt 12 unserer Spieler (http://www.fk-austria.at/tbl.action?story=8915&dir=2679&param1=1) wurden von den nationalen Verbänden einberufen und kämpfen am Samstag und Mittwoch um die WM-Qualifikation. Dazu sind Sigurd Rushfeldt (Muskel), Fränky Schiemer (Muskel) und Libor Sionko (Seitenband) verletzt, Fernando Troyansky ist krank, Florian Metz schon wieder vom U21-Team wegen einer Zerrung vorzeitig zurückgekehrt. Weiters laboriert Filip Sebo an einer Rippenprellung, Vladimir Janocko und Stepan Vachousek sind noch rekonvaleszent - viel "Material" ist nicht mehr da beim Training. Für das Trainerteam gibt es dennoch genügend positive Aspekte.Wer trainiert noch bei der Austria am Platz? Safar, Dos Santos, Netzer, Blanchard, Sebo, Antonsson (Bild), Hill und Dheedene. Eine vernünftige Vorbereitung auf die Doppel-Runde gegen Red Bull Salzburg (11. und 18 September) ist da natürlich nicht möglich. Das erste normale Training mit dem gesamten Kader wird es auch erst wieder nächste Woche am Freitag geben, denn frühestens am Donnerstag werden die Teamspieler wieder zurück in den Schoß der Austria-Familie kehren. Teamanager Peter Stöger: "Mannschafts-taktisch kann man jetzt freilich nichts machen, dafür ist für jeden nun der ideale Zeitpunkt, um persönliche Defizite aufzuarbeiten."Heute nachmittag wird es eine gemeinsame Trainingseinheit mit den Amateuren geben, morgen dann das Spiel in Brunn gegen den FC Sopron (17 Uhr). Stöger über die Sinnhaftigkeit dieser Testpartie, angesichts der Tatsache, dass so wenig Spieler der Kampfmannschaft zur Verfügung stehen: "Das sind wichtige 90 Minuten für Hill, der lange verletzt war. Oder auch für Antosson, der erst ein Spiel gemacht hat. Dos Santos wird erstmals aufgeigen, Ulmer ist wieder bei der Ersten im Einsatz, Parapatits steht unter Beobachtung im Angriff, generell rücken wir mit unseren Amateuren, die wir auch einsetzen werden, wieder näher zusammen. Wie man sieht, geht es sogar um sehr viel für unsere Spieler."

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 35 78
2. FK Austria Wien 35 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 35 60
4. CASHPOINT SCR Altach 35 53
5. FC Flyeralarm Admira 35 46
6. SK Rapid Wien 35 43
7. SV Mattersburg 35 40
8. RZ Pellets WAC 35 39
9. SKN St. Pölten 35 37
10. SV Guntamatic Ried 35 35
» zur Gesamttabelle