08.04.2005, 00:00 Uhr

JANOCKO SCHON WIEDER IM DIENST

Janocko schon wieder im Dienst

Überraschender Besuch heute morgen beim Training der Kampfmannschaft. Vladimir Janocko, erst am Dienstag von Klubarzt Dr. Alexander Kmen in Döbling am Knie operiert wurde, war zu seiner ersten Einheit nach dem Kreuzbandriß, dem Knorpelbruch sowie der Meniskusverletzung im Horr-Stadion und er ist schon wieder guten Mutes. Schmerzen hat er lediglich an jener Stelle, an dem ihm aus der seitlichen Oberschenkel-Muskulatur (Musculus Semitendinosus) das Implantat für das Kreuzband entnommen wurde. Aufgrund seiner körperlichen Konstitution ist die entnommene Sehne übrigens größer als das Original-Kreuzband, das nun durch die Muskelsehne ersetzt wird. Das Spiel gegen den FC Parma hat er gestern live vor dem Fernseher erlebt: "Die zweite Halbzeit war sehr gut von uns, wir waren klar die bessere Mannschaft." Nervös sei er nie gewesen: "Ich habe immer an meine Mannschaftskameraden geglaubt und habe nach wie vor vollstes Vertrauen, dass wir es wieder schaffen eine Runde weiterzukommen." Vor einigen Jahren war eine Kreuzband-OP noch eine äußerst diffizile Angelegenheit, ein Gips war damals noch Standard. "Ocki" hat nur noch Krücken (4 Wochen), muss nun aber mit mehr Training als seine Mitspieler rechnen. Physiotherapeut Freddy Siemes prognostiziert acht bis neun kleine Einheiten pro Tag. Erstes Ziel ist es, die Schwellung zu reduzieren und die Kraft in der Oberschenkel-Muskulatur zurückzugewinnen. Bis er wieder Meisterschaft spielen kann, wird es ein halbes Jahr dauern. Alles Gute, Ocki!

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 20 44
2. FC Red Bull Salzburg 20 43
3. SK Rapid Wien 20 34
4. FC Flyeralarm Admira 20 31
5. LASK 20 27
6. FK Austria Wien 20 26
7. CASHPOINT SCR Altach 20 25
8. SV Mattersburg 20 21
9. RZ Pellets WAC 20 16
10. SKN St. Pölten 20 7
» zur Gesamttabelle