19.09.2005, 00:00 Uhr

FRENKIE SCHINKELS IM INTERVIEW

Frenkie Schinkels im Interview

Läuft es zurzeit unglücklich für uns? Haben wir die falsche Taktik? Müssen wir erst vor der eigenen Haustüre kehren, bevor wir den Referees eine Teilschuld in die Schuhe schieben? Es gibt viele Fragen zu klären, www.fk-austria.at hat Trainer Frenkie Schinkels nach dem 0:1 in Salzburg um Antworten gebeten.Frenkie, die Statistiken sprechen nach dem Salzburg-Spiel eine klare Sprache für uns. 11:7 Torschüsse, 57:43 % Ballkontakte, 5:4 Ecken etc - warum hat es dennoch nicht zu einem Punktegewinn gereicht?Wir hätten ein X verdient. In der ersten Halbzeit war Salzburg wie erwartet aggressiv, davon haben wir uns einschüchtern lassen. Auch von zum Teil unfairen Attacken. Nach dem Wechsel hatten wir alles unter Kontrolle und auf ein Tor gedrängt. Leider fehlt uns das Spiel -und Torglück, das wir zu Saisonbeginn auf unserer Seite hatten.0:1 gegen Stavanger, 0:1 gegen Salzburg und jedes Mal eine gute und eine schlechte Halbzeit. Gibt es dafür eine Erklärung?Die Erklärung wissen die Spieler auch nicht. Wir spielen in der ersten Halbzeit sehr gut gegen Stavanger und haben somit das Rezept gehabt, wie wir gegen sie spielen müssen. Nach der Pause machen wir uns durch gewisse Situationen das Leben selber schwer.Welche Situationen?Einige haben sich in den Vordergrund gestellt und die Mannschafts-Taktik vernachlässigt. Gegen Salzburg war die Vorgabe, dass, wenn wir den Ball haben, wir sie laufen lassen, wir uns viel bewegen. Das ist nicht so umgesetzt worden. Wir haben nur mit hohen, unpräzisen Flanken den Salzburgern die Bälle geschenkt und waren somit in der Defensive.Da wäre mehr drinnen gewesen...Viel mehr!Fehlt uns die Lockerheit?Uns fehlt das Duo Rushfeldt-Linz. Die beiden sind das beste Stürmerduo in Österreich. Aber erst war Sigurd lange verletzt, jetzt Roland. Das spürt auch die Mannschaft, denen das Gefühl fehlt, dass vorne zwei sind, die Tore schießen können. Und leider sind einige Flankenspieler außer Form.In Stavanger und Salzburg wurden uns zwei Elfmeter vorenthalten. Ist Fußball auch ungerecht?Wir müssen zur Kenntnis nehmen, dass uns beide vorenthalten wurden, jetzt auch noch Ceh gesperrt ist. Aber wir müssen die Schuld auch bei uns selber suchen. Bei den Trainer und den Spielern. Und auch in dieser Reihenfolge.Ist es ein Vorteil, dass wir wenig Zeit zum Grübeln darüber haben, weil wir am Mittwoch schon wieder spielen?Admira hat Rapid besiegt und ist nicht nur selbstbewusst, sondern auch relativ frisch, weil sie international nicht vertreten sind. Das wird um nichts leichter als Salzburg auswärts. Aber für die Austria gibt es generell keine leichten Spiele.Du hast in der Vorbereitung auf das Admira-Match umgestellt. Es gibt keine Hotel-Kasernierung von Dienstag auf Mittwoch. Warum?Wir spielen erst um 19:30 Uhr, da wird der Tag im Hotel schon sehr lange. Zudem haben unsere Teamspieler in letzter Zeit sehr viel in Hotels geschlafen, dazu sind noch unsere UEFA-Cup-Kasernierungen gekommen. Insofern war es die logische Konsequenz darauf diesmal zu verzichten, denn am Freitag fahren wir auch schon wieder nach Graz zum GAK-Spiel.Haben auch die Spieler um die Aufhebung der Kaserne gebeten?Sie haben nicht darum gebeten, aber sie sind nicht unglücklich darüber.Du hast nach Joachim Parapatits mit Linksfuß Christian Schragner noch einen Spieler der Amateure für das Mittwoch-Spiel in den Kader geholt.Ja, er hat sich das nach seinen Leistungen in der Red Zac verdient. Er ist einer mit viel Feuer und Potenzial.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle