15.04.2005, 00:00 Uhr

EMOTIONALER ABSCHIED VON EUROPAS BÜHNE

Emotionaler Abschied von Europas Bühne

Günter Kronsteiner war nach dem Spiel richtig sauer, als einer der Gratulanten meinte: "Ihr könnt euch erhobenen Hauptes von Europa verabschieden, ihr habt den österreichischen Fußball glänzend vertreten." Der Sportmanager zischte zurück: "Das ist das Schlimmste, was man in dieser Situation sagen kann. Ich hätte lieber grottenschlecht gespielt, wäre aber dafür ins Halbfinale aufgestiegen." Nur allzu verständlich, man wollte vor 80.000 Zuschauern in Moskau antreten, diese Herausforderung annehmen und die gute Arbeit der vergangenen Monate damit weiter bestätigen. "Für mich ist es besonders bitter, da Bilbao und Saragossa die besseren Teams als Parma waren, wir waren in beiden Spielen klar besser, sind nur an der Chancenauswertung gescheitert."Der Knipser hat gefehlt, sonst hätte man anstatt hängender Köpfe ("Ich konnte keinem in die Augen blicken, alle starrten nur auf den Boden") wieder Jubelszenen gesehen. Der Sportmanager gab zu: "Ich möchte diese Mannschaft unbedingt noch ein, zwei Jahre zusammen halten. Wenn uns etwas fehlt, dann vielleicht ein Mann für die Offensive." Was man dazu gewonnen hat, bleibt die Tatsache, dass unsere Mannschaft in den letzten Monaten und 14 UEFA-Cup-Spielen mehr Erfahrung sammeln konnte als andere in fünf Jahren. Oder der gesamten Karriere. Auch Österreichs Fußball und das Image der Austria wurde mit den Highlights wie Legia Warschau, Utrecht, Saragossa oder Bilbao deutlich aufgewertet. Wir können alle stolz auf die Violetten sein, denn sie haben bewiesen, dass wir mit Klubmannschaften aus den besten Ligen Europas mithalten können.Zeit zum Verschnaufen bleibt freilich keine. Am Sonntag geht es in der Meisterschaft schon wieder gegen Tabellenschlußlicht Bregenz. Der Meistertitel ist nun unser großes Ziel, am Mittwoch geht es in Graz gegen Sturm schon wieder im Cup zur Sache (19 Uhr). Prominente Besucher am Sonntag im Horr-Stadion: Schwedens Teamchef Lars Lagerbäck, der österreichische Teamchef sowie zwei Scouts vom Hamburger SV. Und nicht zu vergessen die Besucher unserer violetten Meisterklasse - diesmal sind fast 1.000 Kids angemeldet.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle