27.05.2005, 00:00 Uhr

EIN SIEG GEGEN ADMIRA ZUM ABSCHLUSS

Ein Sieg gegen Admira zum Abschluss

"Wir wollen das Spiel unbedingt gewinnen und den 2. Platz holen" - Peter Stöger gibt die Marschrichtung für das letzte Meisterschaftsspiel der Saison vor. Allerdings, das große Ziel bleibt das Cupfinale, und so wird es auch diesmal wieder eine Rotation im Kader geben. Wie schon zuletzt werden wieder einige Amateure im Kader stehen (Schragner, Dogan, Ulmer, Mählich), der eine oder andere darf sich auch auf einen Einsatz freuen.Aber, ist ein 2. Platz noch realistisch? Rapid gastiert am Sonntag beim GAK und beim neuen Meister ist merklich die Luft draussen. Zudem wird auch in Hütteldorf das Hauptaugenmerk auf dem Cupfinale liegen - und damit auf der Neuauflage des gestrigen Derbys. "Die Mannschaft kann zufrieden sein, leider konnten wir aufgrund der gestrigen Ereignisse den Derbysieg nicht so auskosten, wie wir uns das verdient hätten" Didulica entschuldigt sichDas heißteste Thema bleibt auch am Tag danach der Zusammenstoß zwischen Joey Didulica und Axel Lawaree, der für den Belgier im Krankenhaus endete. Allerdings sind die verletzungen bei weitem nicht so schlimm, wie ursprünglich befürchtet. Lawaree hat einen Nasenbeinbruch, eine Augapfelprellung und einen Bluterguß - zum Glück. Stöger: "Joey ist ein sehr ehrgeiziger Spieler, der die Mannschaft immer nach vorne pusht. Er lebt von seinen Emotionen, das zeichnet ihn aus und macht ihn zu einem herausragenden Torhüter". Gesprochen wird auch über die ständigen Provokationen, zum Beispiel den grünen Schal zu Beginn der 2. Halbzeit. Aber: "Joey hat sich bei Axel mittlerweile entschuldigt, er wollte ihn nie verletzen". Eine interne Strafe wird es höchstwahrscheinlich nicht geben, wird intern aber noch diskutiert, das Urteil des Strafsenats (Verhandlung heute, 15.00h) ist für einen ehrgeizigen Sportler wie Didulica Strafe genug. Auch Rapid-Coach Hickersberger nahm den Kroaten in Schutz: "Er wollte Axel nicht mit Absicht verletzen."Joey Didulica beschreibt den Zwischenfall so, dass er den Foul-Pfiff des Schiedsrichters gehört hat, zu diesem Zeitpunkt aber bereits in der Luft war, nicht mehr ausweichen konnte und dann zum Schutz seine Knie angezogen hat. Peter Stöger hält diese Schilderung nach mehrmaligem Videostudium für glaubwürdig und plausibel.Die KaderplanungNichts Neues gibt es vorerst in Sachen Kaderplanung, die von Peter Stöger gemeinsam mit Frenkie Schinkels vorangetrieben wird. Stöger nannte 5 Neuzugänge als realistische Größenordnung, bei gleicher Klasse sollen eher Österreicher den Vorzug bekommen, bei einem deutlichen Klasseunterschied werden Legionäre zum Zug kommen.Verabschiedung von Kitzbichler & Co.Selbstverständlich werden im Rahmen des letzten Heimspiels alle Spieler, die den Verein sicher verlassen werden, in würdigem Rahmen verabschiedet.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle