26.01.2005, 00:00 Uhr

AUSTRIANER SAHEN BILBAO - VALLADOLID LIVE

Austrianer sahen Bilbao - Valladolid live

Eine gute Vorbereitung ist alles im Leben. Dieser viel zitierten Pinsenweisheit folgt auch die Mannschaft des FK Austria MAGNA. Wenn man schon an der Quelle sitzt, dann muss man diese auch anzapfen. So geschehen gestern abend, denn da versammelte die sportliche Leitung das komplette Team um 21 Uhr vor dem Flachbild-Fernseher unseres Hotels in Marbella. Anpfiff zur Live-Übertragung des Cup-Viertelfinal-Hinspiels Athletic Bilbao ? Valladolid.Für die Truppe rund um Kapitän Ernst Dospel war dies Stufe 1 zur geistigen Einstimmung auf unseren UEFA-Cup-Gegner. Die erste Partie der Frühjahrssaison findet am 16. Februar, um 20:45 Uhr, im Wiener Happel-Stadion statt, gestern gab es einen ersten Vorgeschmack auf den baskischen Widersacher. Trainer Lars Söndergaard schrieb zu Beginn die Aufstel-lung der Spanier mit Rückennummern auf, jeder einzelne konnte sich voll und ganz auf seinen Gegenspieler einstellen.Und Bilbao jubelte am Ende über den nächsten Erfolg. Seit dem 5. Dezember sind sie unbesiegt, als letztes Team hat Sevilla drei Punkte gegen das Team von Coach Valverde, der übrigens noch mit Real Madrid gegen Toni Polster spielte, gemacht. Seit damals haben sie neun Spiele in Serie nicht verloren, zwei Remis, sieben Siege stehen zu Buche. Wie schon am Samstag gegen Osasuna musste Bilbao einem Rückstand nachlaufen (0:1 in der 8. Minute), beim Schlusspfiff jubelten die Zuschauer aber doch wieder ihren Lieblingen zu. Das 1:1 besorgte Del Horno mit einem gezielten Schuss ins lange Eck (19.), das 2:1 Ezquerro nach einer Tiko-Flanke per Kopf (74.), das 3:1 Iraola nach einem Elfmeter (79.). Als Zweitligist Valladolid durch Aduriz per Penalty noch auf 2:3 stellte (87.) war der Kucken schon geges-sen.Söndergaard, der Bilbao nun bereits 4 Mal gesehen hat (1 x live, 2 Videos und gestern) sagte danach vereinfacht: ?Das Spiel hat unsere bisherigen Aufzeichnungen bestätigt. Sie spielen aggressiv, versuchen mit hohen, langen Bällen in den Strafraum zu kommen, dort lauern dann die Stürmer.?Sportmanager Günter Kronsteiner fügte hinzu: ?Sie sind nicht zu Unrecht mehrfacher spanischer Meister. Momentan zähle ich sie zu den besten Mannschaften in Spanien, klettern in der Tabelle kontinuierlich nach oben. Sie haben nicht nur ein gutes Kollektiv, sondern auch sehr gute Einzelspieler. Dreizehn Tore aus den letzten drei Spielen sprechen eine deutliche Sprache.?Generalmanager Toni Polster, der über dieses Duell gestern auch von der hoch angesehen Sporttageszeitung ?Marca? in Marbella interviewt wurde, schickte dabei gleich eine Kampfansage an Coach Valverde, seinen früheren Gegenspieler: ?Wir sind sicher nicht Favorit, aber wir werden uns auch nicht niederknien vor ihnen.?Heute nachmittag testet die Austria erstmals im Trainingslager: Um 16 Uhr geht es gegen Rubin Kazan, im Herbst noch Europacup-Gegner von Rapid.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 19 44
2. FC Red Bull Salzburg 20 43
3. SK Rapid Wien 20 34
4. FC Flyeralarm Admira 20 31
5. LASK 20 27
6. CASHPOINT SCR Altach 20 25
7. FK Austria Wien 19 23
8. SV Mattersburg 20 21
9. RZ Pellets WAC 20 16
10. SKN St. Pölten 20 7
» zur Gesamttabelle