05.11.2005, 00:00 Uhr

AUSTRIA MUSS IN PASCHING AUF SICH SELBER SCHAUEN

Austria muss in Pasching auf sich selber schauen

Vor einer schweren Aufgabe steht die Mannschaft des FK Austria MAGNA. Am Sonntag (15:30 Uhr) kommt es in Pasching zum Duell Zweiter gegen Dritter, Austria gegen FC Superfund, beide sind nur durch einen Punkt getrennt. Georg Zellhofer wird sein letztes Spiel als Superfund-Coach zelebrieren wollen, das tut für Sportmanager Peter Stöger aber nichts zur Sache. "Wir sind in einer Phase, in der nichts leicht ist. Wir können uns auf niemanden verlassen, müssen uns selber wieder auf die Erfolgsstraße zurück bringen." Stöger über Zellhofers Abschied: "Aus der Distanz betrachtet, hatte er immer einen guten Draht zu seinen Spielern. Das macht es aber weder leichter noch schwerer. Wir müssen da selber raus, brauchen wieder einmal ein Tor oder einen Sieg. Wenn man sich das Training ansieht, bemerkt man, dass alle heiß auf auf einen ordentlichen Auftritt aus sind." Mit welcher Grundaufstellung die Violetten in Pasching auftreten werden, bleibt ein Geheimnis. "Wir haben einige Varianten und unsere genauen Vorstellungen. Ich weiß, wie wir spielen werden, möchte es aber nicht schon vorher verraten. Wir haben trotz der vielen Ausfälle eine gute Mannschaft und können dort bestehen. Die Verletztenliste wird sicher nicht als Ausrede benutzt."

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle