29.09.2005, 00:00 Uhr

AREK RADOMSKI: "WIR MÜSSEN UNS ETWAS ZUTRAUEN"

Arek Radomski: "Wir müssen uns etwas zutrauen"

Mit Fernando Troyansky und Didier Dheedene hat der FK Austria MAGNA wieder zwei Verletzte mehr auf der Liste. Und das gerade in einer Phase, in der sich bis auf die Langzeit-Ausfälle Janocko, Vachousek, Hill und Papac etwas Erleichterung breit gemacht hat. Der Argentinier erlitt beim GAK-Spiel einen Muskelfaserriß im Oberschenkel, fällt einige Wochen aus. Sein Ersatzmann Dheedene, der kurzfristig rein musste, verletzte sich an der Hüfte. Auswirkungen deshalb für das UEFA-Cup-Rückspiel gegen Stavanger? Darf es keine geben! In dieser Alles-oder-Nichts-Partie müssen die Kaderspieler der Violetten noch näher zusammenrücken und den Norwegern Paroli bieten Wie kann man Viking Stavanger knacken? Arek Radomski, gemeinsam mit Jocelyn Blanchard oder Markus Kiesenebner eine der treibenden Kräfte im Mittelfeld, hat sich schon im Vorfeld seine Gedanken zu diesem so wichtigen internationalen Auftritt gemacht und ist dabei zu folgendem Schluß gekommen: "Wir müssen uns mehr trauen. Zuletzt haben wir oft überhastet aus der Abwehr heraus gespielt und dabei viele Bälle verloren." Ruhig und überlegt agieren ist also die Devise. Der Pole, der im Sommer vom SC Heerenveen, wo er Kapitän war, nach Favoriten gewechselt ist, versteht sein Handwerk. Bereits 15 Mal trug er den Teamdreß, ist genau so wie Sebastian Mila auch für das entscheidende Spiel in der WM-Qualifikation am 12. Oktober in Manchester gegen England einberufen worden. Mit einem Remis wären die Polen in der Österreich-Gruppe Erster und hätten damit einen Platz bei der Endrunde 2006 in Deutschland sicher. Dieses Highlight steht für Radomski aber noch hinten an, vorerst zählen nur die Bundesliga und der Aufstieg in die Gruppenphase des UEFA-Cups. Voting: Hilft die Heimstärke gegen Stavanger? (http://www.fk-austria.at/vote.action) Dafür muss das 0:1 aus dem Hinspiel wettgemacht werden. Arek selbstsicher: "Die Chancen stehen 70:30 für uns. Wir haben auswärts zwar nicht gut gespielt, aber fast keine Chance von Viking zugelassen. Bei allem Respekt, wir waren in Norwegen schlecht, aber nochmals werden sie uns nicht so erwischen." Von dieser Meinung können ihn auch nicht die zuletzt gebotenen Leistungen abbringen: "Wir haben so viele gute Einzelspieler, wir brauchen nur den Ball in unseren Reihen laufen zu lassen." Und genau da ist seiner Ansicht nach der Hebel anzusetzen. Radomski meint, dass einige zuletzt etwas zu ängstlich waren und deshalb die Bälle oft hoch nach vorne gedroschen wurden, anstatt es mit einfachen Pässen von der Abwehr über das Mittelfeld an die Spitze zu probieren: "Wir müssen kombinieren, schnell spielen und Stavanger unter Druck setzen. Hohe Bälle wären gegen norwegische Teams das falsche Rezept. Zudem spielen wir zuhause, schon alleine das macht mich zuversichtlich."P.S.: Das Spiel ist bis auf ein paar Plätze im BASIC-VIP ausverkauft, es wird aber auch LIVE über unser Internet-Radio VIOLA FM übertragen (http://www.fk-austria.at/tb.action?dir=84) sowie über Premiere Fußball International.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 12 28
2. FC Red Bull Salzburg 12 25
3. SK Rapid Wien 12 22
4. FK Austria Wien 12 18
5. FC Flyeralarm Admira 12 18
6. LASK 12 16
7. CASHPOINT SCR Altach 12 16
8. RZ Pellets WAC 12 12
9. SV Mattersburg 12 7
10. SKN St. Pölten 12 2
» zur Gesamttabelle