17.08.2005, 00:00 Uhr

AMATEURE: UNGLÜCKSRABE PHILIPP NETZER

Amateure: Unglücksrabe Philipp Netzer

Am vergangenen Freitag stand Philipp Netzer zum ersten Mal in der Anfangsformation der Austria Amateure. Von der Kampfmannschaft für die Red-Zac-Liga abgestellt, war Philipp hoch motiviert und heiß darauf Matchpraxis zu sammeln. Sein erster Einsatz mit Roman Mählich und Co. dauerte aber leider nur knapp elf Minuten.?Es war bei einem Luftduell mit einem Linzer. Beim Landen bin ich unglücklich aufgekommen, beide Knie hat es mir schnell auseinander gezogen, da ist es passiert?, erzählt der 19jährige. ?Ein beidseitiger Muskelfaser-Riss, das kann sich leider über Wochen hinziehen bis er wieder voll einsatzfähig ist?, erklärt Fitnesstrainer Freddy Siemes. Bis dahin heißt es für den sympathischen Vorarlberger Kraft- und Ausdauer-Training, abhängig davon, was die Schmerzen zulassen. ?Es zieht bei bestimmten Bewegungen fürchterlich, ich muss sehr vorsichtig sein und darf auf keinen Fall zu früh wieder mit der vollen Belastung beginnen.?An ein Match gegen Leoben (Freitag, 19 Uhr, Horr-Stadion) ist für Philipp auf keinen Fall zu denken. Doppelt schade für den Mittelfeldmann, sind doch die ersten Tage mit dem Team Karl Daxbachers sehr erfreulich verlaufen: ?Die Jungs haben mich super aufgenommen! Man merkt diese positive Stimmung sofort, alle haben Riesenspaß am Fußball und sind technisch enorm stark. Das Team hat durch den tollen Start kaum Druck, da kann man sich richtig gut entwickeln.?Philipps Position gegen den LASK war links im Mittelfeld: ?Leider kann ich nach so wenigen Minuten kaum sagen, wie es gelaufen wäre, aber ich habe mich sehr gut gefühlt. Wir spielen ja laufend Trainingsmatches, da kommt man nicht völlig ausser Tritt."Seinem Einsatz bei den Amateuren kann er bis auf seine Verletzung nur Positives abgewinnen: "Es ist ja nicht so, daß ich für die Amateure spielen muß, ich dazu gedrängt werde. Für mich ist das auch überhaupt kein Abstieg. Die Trainer haben mich gefragt, ob ich gegen den LASK dabei sein möchte. Ich habe natürlich sofort ja gesagt, die Stimmung ist wie schon erwähnt toll und ich will jede Gelegenheit nutzen um Matchpraxis zu sammeln."

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle