30.01.2005, 00:00 Uhr

1:1 UND ALLE WOLLTEN GEGEN BRÖNDBY AUFZEIGEN

1:1 und alle wollten gegen Bröndby aufzeigen

Als heute das internationale Testspiel gegen Bröndby Kopenhagen angepfiffen wurde, da trainierten beim FK Austria MAGNA unter anderem einige Spieler auf einem der Nebenplätze, die normalerweise fix in der Stammformation Berücksichtigung finden. Antonsson, Kiesenebner, Papac, Afolabi, Wagner (alle krank), Vastic (wundgescheuertes Fersenbein) und Didulica (noch nicht hundertprozentig fit) ? alle 7 mussten passen, aber der Rest machte dafür eine gute Figur gegen die Landsleute von Lars Söndergaard. 1:1 (1:1) hieß es am Schluss gegen die von Mikael Laudrup trainierte Truppe. Und man merkte eines ganz deutlich: Es geht bereits ums Leiberl!Söndergaard musste die Mannschaft im Vergleich zum Spiel am Mittwoch gegen Rubin Kasan wieder an einigen Positionen umbauen. Speziell die Verteidigung, die mit Metz, Dospel, Ratajczyk und Dheedene ihre Aufgabe aber gut erledigte. Nur einmal hatten sie das Nachsehen, leider gleich in der 3. Minute: Ein Däne nützte einen Stellungsfehler, zog alleine aufs Tor, Safar stolperte unglücklich beim Zurücklaufen, der Bröndby-Mann musste nur noch die Kugel hinein schieben.Das kurze Zwischenhoch beendete Sigurd Rushfeldt aber nach nicht einmal einer halben Stunde mit dem Treffer zum 1:1-Endstand. Der Norweger versenkte eine Vorlage von Libor Sionko, der gemeinsam mit Blanchard, Mila und Vachousek im Mittelfeld kurbelte, eiskalt. Wenige Minuten zuvor traf Gilewicz nur die Latte. Sowohl Rushfeldt als auch Gilewicz oder der eingewechselte Dosunmu hätten die Partie zu unseren Gunsten entscheiden können, scheiterten aber.Eines spürte man über die gesamten 90 Minuten ? der Kampf um die Stammplätze hat begonnen. Die Violetten wirkten extrem aggressiv, keiner wollte sich in diesem Test die Schneid von seinem Gegenspieler abkaufen lassen, man hatte den Eindruck, als ob sie beweisen wollten: ?Hey, Trainer, ich bin heiß, will beim Auftakt gegen Bilbao dabei sein.?Günter Kronsteiner zufrieden: ?Das Ergebnis hat für mich nicht so eine große Bedeutung. Mir ist das sehr recht, dass sich einige mit ihrem Engagement in den Vordergrund drängen möchten, es mit großem Einsatz zur Sache geht.?Obwohl Safar beim Gegentreffer nicht sehr glücklich aussah, werden sich Söndergaard und Kronsteiner demnächst festlegen, ob er oder Didulica im Tor gegen Bilbao steht. So deutlich hat es keiner der beiden bislang ausgesprochen, aber vielleicht ist der letzte Test am Mittwoch in Marbella (gegen Young Boys Bern) schon ausschlaggebend für den Kampf ums Tormanntrikot. Kein Wunder, dann sind es nämlich nur noch zwei Wochen bis zu diesem so wichtigen Spiel und Didulica hat bislang noch kein Match bestritten und aufgrund muskulärer Probleme erst wenige Trainingseinheiten absolviert.Austria spielte mit: Safar; Metz, Dospel, Ratajczyk, Dheedene; Sionko (69., Kitzbichler), Blanchard, Mila (59., Janocko), Vachousek; Rushfeldt, Gilewicz (46., Dosunmu).

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 26 56
2. CASHPOINT SCR Altach 26 49
3. FK Austria Wien 26 47
4. SK Puntigamer Sturm Graz 26 45
5. FC Flyeralarm Admira 26 33
6. RZ Pellets WAC 26 32
7. SK Rapid Wien 26 30
8. SKN St. Pölten 26 27
9. SV Mattersburg 26 24
10. SV Guntamatic Ried 26 23
» zur Gesamttabelle