29.08.2005, 00:00 Uhr

"UNS FEHLT EIN WENIG DER PUNCH"

"Uns fehlt ein wenig der Punch"

Kommt die zehntägige Länderspiel-Pause gerade rechtzeitig? Jedenfalls ist keiner beim FK Austria MAGNA böse, dass nun einmal die Wunden geleckt werden können, weil die Chance, den Vorsprung in der Tabelle auf fünf Zähler ausbzubauen, ungenützt blieb. Aber warum blieb sie das?"Auf mangelndes Glück möchte ich es nicht zurückführen", sagt Sportmanager Peter Stöger, "zumindest nicht in der Offensive. Wir haben immer wieder gute Möglichkeiten, es liegt aber an der Konsequenz. Den Faktor Glück lasse ich nur in der Defensive gelten. Wir bestimmen immer in der Anfangsphase die Partie und bekommen zumeist aus dem Nichts einen Treffer. Da springt kein Ball einmal von der Stange raus oder so, das nenne ich ein wenig eine Unform."Aber das hilft uns jetzt nicht weiter, es ist eine kleine Durststrecke, die wir jetzt durchmachen müssen. Stöger, der heute Abend bei PULS TV in der Sendung "Match am Montag" zu Gast sein wird (21 Uhr), wirft ein: "Alles hat schon beim Rapid-Spiel bekommen. Trifft Rushfeldt allein gegen Payer zum 2:0, ist das Match entschieden. Gegen Tirol, Zilina und Pasching hat sich alles irgendwie fortgesetzt, war alles ähnlich. Es waren viele enge Partien, aber diese Liga ist keine Operetten-Liga wie sie oft dargestellt wird." Das beweist die Tatsache, dass Östertreichs Klubs von 8 Europacup-Spielen keines verloren hat, ein Verein in der Champions League vertreten ist und zwei die Möglichkeit haben, sich für die UEFA-Cup-Hauptrunde zu qualifizieren. Zudem gibt es einen Zuschauerboom und bis auf die Admira gibt es keinen Nachzügler. Aber selbst die Südstädter haben oft nur mit einem Tor Unterschied verloren"Klar wäre für uns mehr möglich gewesen, aber ich habe auch schon zu Beginn der Meisterschaft gesagt, dass wir noch viele Reserven haben. Im Fußball zählen aber nur die Punkte und da haben wir in Tirol und gegen Pasching etwas liegen gelassen, fehlte uns ein wenig der Punch." Die schlechte Nachricht kommt von Sigurd Rushfeldt. Der Norweger zog sich eine Muskel-Verletzung im Unterschenkel zu, wird sicher in der Länderspiel-Pause kein volles Mannschafts-Training absolvieren können. Ob er bis zum Salzburg-Heimspiel in knapp zwei Wochen fit sein wird, ist mehr als fraglich. Eines jedenfalls ist für Stöger fix: Last-minute-Transfer wird es keinen mehr geben, denn am Mittwoch, den 31. August, endet die Transferzeit.P.S.: Mit Parapatits wurde der Führende der Red-Zac-Schützenliste bereits vor einiger Zeit zum Kader der Kampfmannschaft hinzugezogen. Er spielt für die Amateure, könnte aber auch für die Erste stürmen, wenn es eng werden sollte.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle