09.12.2004, 00:00 Uhr

UEFA-CUP: DUELL MIT DAUM WÄRE MÖGLICH

UEFA-Cup: Duell mit Daum wäre möglich

Die Bundesliga geht zwar bis 19. Februar in die Winterpause, für den FK Austria MAGNA ist die Herbstsaison aber noch nicht vorbei. Nächsten Donnerstag geht es im letzten und entscheidenden UEFA-Cup-Gruppenspiel beim FC Utrecht um die Qualifikation für das Sechzehntel-Finale, das ab dem 16. Februar 2005 wieder im K.-o.-System gespielt wird. Nach dem gestrigen Champions-League-Abend ist man wieder etwas klüger, was die Gegner der Austria betreffen würde. Hier geht es zum Reise-Arrangement für Utrecht (http://www.fk-austria.at/tb.action?story=0&dir=1488&page=4)Das Reglement besagt, dass zu den 24 Klubs, die sich in der Gruppenphase qualifizieren konnten, die acht CL-Teilnehmer dazu kommen, die Gruppendritter wurden. Das Sechzehntelfinale wird am 17. Dezember ausgelost. Dabei ist zu beachten, dass... ...Vereine aus dem gleichen Landesverband nicht gegeneinander spielen dürfen. ...die Gruppensieger einer drittplazierten Mannschaft aus einer anderen Gruppe zugelost werden....die Zweitplazierten einem der acht Klubs zugelost werden, die aus der CL kommen. Sollte die Austria Zweiter werden, wären die möglichen Gegner Piräus, Kiew, Ajax, Fenerbahce (Christoph Daum), Panathinaikos, Schachtjor Donezk, FC Valencia oder ZSKA Moskau....die Gruppensieger und die Zweitplazierten das Rückspiel zu Hause bestreiten.Viel Platz für Spekulationen, klar ist, dass wir nur mit einem Sieg fix weiter wären, ansonsten muss man abwarten. Bei einem Remis muss Saragossa in Brügge gewinnen, bei einem Remis im Parallelspiel müsste unser Remis aufgrund der Tordifferenz um zumindest drei Tore höher ausfallen. Bei einer Niederlage hilft nur ein Saragossa-Sieg in Brügge, dann wären etliche Rechenbeispiele möglich.Unterm Strich bleibt: Gewinnen wir, ist alles klar. Fehlen werden die gesperrten Papac und Kiesenebner sowie der eine oder andere Verletzte: Didulica, Metz, Wagner, Janocko - abwarten bis zum Schluß heißt es da.Bei Utrecht ist Verteidiger Tim Cornelisse gesperrt, Kapitän Jean-Paul de Jong fehlt ebenfalls. Der Mittelfeldspieler zog sich am Sonntag bei der Niederlage gegen Vitesse Arnheim eine Leistenverletzung zu und muss rund drei Wochen pausieren.