26.11.2004, 00:00 Uhr

TRAINING AUF NACHMITTAG VERLEGT

Training auf Nachmittag verlegt

Erst um 2 Uhr in der Früh kletterte die Mannschaft des FK Austria MAGNA völlig übermüdet aus dem Flieger. Das Spiel in Dnjepropetrowsk hatte nicht nur aufgrund der unglücklichen 0:1-Niederlage alle extrem hergenommen, auch die eisigen Temperaturen und die unsichere politische Lage war an niemandem spurlos vorübergegangen. Im Endeffekt waren alle sehr froh, heil aus der Ukraine rausgekommen zu sein.Wie ernst sich die Lage nach den Präsidentschaftswahlen zuspitzen könnte, bemerkten wir aber eigentlich erst am Flughafen, als drei Österreicher zusätzlich auf unsere Maschine gebucht waren, die niemand kannte. Beim Smalltalk in der Abflughalle stellte sich heraus, dass dies Unternehmer waren, die seit vielen Jahren im Osten zu tun haben und Land und Leute wie ihre Westentasche kennen. Die drei befürchteten, dass es jeden Moment losgehen könnte, kontaktierten unseren Reiseveranstalter TUI ReiseCenter, Wien IV, Weber Touristik und nützten die Möglichkeit, mit uns heim nach Wien zu fliegen. Einer meinte: "Es kann nichts passieren, aber es könnte auch eskalieren. Die Lage ist nur sehr schwer einzuschätzen, wir haben alle Familie und möglicherweise heisst es auf einmal, dass die Grenzen dicht sind, dieses Risiko wollte keiner von uns eingehen."Während es bei uns aber noch sehr friedlich zuging, lediglich ruhig geführte Demonstrationen das Strassenbild prägten, hatten Bulldogs-Fans Auseinandersetzungen. Sie wurden gemeinsam mit einem ORF-Kamerateam, dass die Bulldogs für die Sendung "Am Schauplatz" begleitete, beim Verlassen einer Pizzeria attackiert. Einer erlitt eine Platzwunde, einer eine Jochbeinprellung. Wir hoffen, dass unsere treuen Anhänger bald wieder wohl auf sind, sie traten jedenfalls die Rückreise gleich nach dem Schlußpfiff wieder zunächst mit dem Zug und dann mit dem Auto von Lemberg nach Wien an. Auf diesem Weg: Alles Gute von uns!Das Trainerteam reagierte in der Nacht kurzfristig, verschob das Vormittagstraining auf heute, 16 Uhr, die Spieler sollen nach diesen zwei nervenaufreibenden Tagen einmal ausschlafen und abschalten, ehe es morgen bereits wieder mit dem Flugzeug nach Bregenz geht.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 26 56
2. CASHPOINT SCR Altach 26 49
3. FK Austria Wien 26 47
4. SK Puntigamer Sturm Graz 26 45
5. FC Flyeralarm Admira 26 33
6. RZ Pellets WAC 26 32
7. SK Rapid Wien 26 30
8. SKN St. Pölten 26 27
9. SV Mattersburg 26 24
10. SV Guntamatic Ried 26 23
» zur Gesamttabelle