14.09.2004, 00:00 Uhr

POLEN PLANEN PROTESTE, ABER HAPPEL SICHER WIE FORT KNOX

Polen planen Proteste, aber Happel sicher wie Fort Knox

Vor dem UEFA-Cup-Heimspiel gegen Legia Warschau brodelt es in der Gerüchteküche. Angeblich wollen Anhänger unseres Europacup-Gegners im Happel-Stadion eine Protestaktion starten, aber der FK Austria ist bestens gerüstet. Manager Markus Kraetschmer: "Wir haben mit der Polizei darüber gesprochen, alles getan und Vorsorge getroffen. Wir sind gut vorbereitet. Jeder der kommt, wird sich sicher fühlen. Wir brauchen jeden Zuschauer zur Unterstützung unser Mannschaft, es solle ein Fußballfest werden." Die Austria hat insgesamt rund 500 Sicherheitskräfte im Einsatz, Legia Warschau ist sich der drohenden Gefahr ebenfalls voll bewusst, hat nur an bekannte Fans Karten verkauft. Hintergrund für die geplanten Proteste sind Vorwürfe der Fans gegenüber dem Klubinhaber, der den verschuldeten Verein im Februar übernommen hat und die Kartenpreise um 150 Prozent steigerte.Hier geht's zur kompletten APA-Story dazu (http://www.bundesliga.at/news/index.php?&sub1=5&sub2=5_6942)