13.12.2004, 00:00 Uhr

ÖSTERREICHER HABEN AN UTRECHT SCHLECHTE ERINNERUNGEN

Österreicher haben an Utrecht schlechte Erinnerungen

Der Countdown läuft. Am Donnerstag geht es für den FK Austria um die Wurst, ein Sieg in Utrecht und die Violetten tanzen auch im Frühjahr noch den Wiener Walzer in Europas Stadien. Die holländische Truppe ist für Österreich kein unbeschriebenes Blatt. Utrecht wurde für heimische Klubs in bisher drei Fällen immer wieder zum Stolperstein. Aber noch nicht für die Veilchen, wie die APA bei ihren Recherchen heraus fand..Die Utrechter haben den LASK (1987/88), Sturm Graz (1991/92) und den GAK (2001/02) jeweils in der ersten UEFA-Cup-Runde eliminiert. Und das in allen drei Fällen mit zwei oder drei Toren Differenz recht deutlich. In den insgesamt sechs Partien reichte es gerade zu zwei Unentschieden in Heimspielen. In Utrecht erzielte lediglich Sturm (1:3) ein Tor. Der LASK, GAK und Sturm mussten im Galgenwaard-Stadion ohne Punkt und mit zusammen acht "Bummerln" im Gepäck den Heimflug antreten. Drei Mal hat der GAK schon mit Holländern schlechte Bekanntschaft gemacht. Gegen Ado Den Haag (Cupsieger 1968/69), Utrecht (UEFA-Cup 2001/03 jeweils erste Runde) und gegen Ajax Amsterdam (Champions-League-Qualifikation 2002/03 dritte Runde) war mit insgesamt nur zwei Remis jeweils Endstation. Austria traf bisher erst ein einziges Mal auf Oranjes, feierte dabei zwei Erfolge. 1989/90 kam Ajax Amsterdam als Erstrunden-Gegner mit 1:0 daheim (Torschütze Josef Degeorgi) und 3:0 auswärts unter die Räder. Doch hinter dem Resultat vom Rückspiel verbirgt sich ein Skandal mit weit reichenden Folgen. Diese, am 27. September 1989 in Amsterdam ausgetragene Partie, war nämlich nachträglich strafverifiziert worden. Der Schweizer Schiedsrichter Bruno Galler brach damals in der Verlängerung beim Stande von 1:1 (Tore Wouters/45. bzw. Pleva/98.) ab, weil die gefürchteten Ajax-Fans alle möglichen Gegenstände auf den Rasen geworfen hatten. Eine Eisenstange traf dabei Austria-Torhüter Franz Wohlfahrt am Rücken. Der verletzte Kärntner meinte damals: "Ich habe heute um mein Leben gezittert." Wenige Wochen später bekamen die Niederländer die Rechnung präsentiert. Die UEFA-Richter schlossen die Amsterdamer zunächst für zwei Saisonen aus allen Europacup-Bewerben aus, revidierten die Strafe später aber auf ein Spieljahr und verhängten für die nächsten drei Heimspiele eine Stadion-Sperre. Von Schaudern begleitet war auch der zweimalige Europacup-Ausflug des GAK 2001. Beim ersten Versuch waren die Grazer am 12. September 2001 in Amsterdam angekommen, als sie von der Absage der Partie gegen Utrecht erfuhren. Die UEFA hatte mit einem Tag Verspätung auf die fürchterlichen Terror-Anschläge in den USA reagiert. Im zweiten Anlauf setzte es für die Steirer dann eine 0:3-Abfuhr gegen die Utrechter.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 35 78
2. FK Austria Wien 35 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 35 60
4. CASHPOINT SCR Altach 35 53
5. FC Flyeralarm Admira 35 46
6. SK Rapid Wien 35 43
7. SV Mattersburg 35 40
8. RZ Pellets WAC 35 39
9. SKN St. Pölten 35 37
10. SV Guntamatic Ried 35 35
» zur Gesamttabelle