23.06.2004, 00:00 Uhr

MAGNA MUSTANGS: TRIPLE GEHOLT, JETZT IM TRAININGSLAGER

MAGNA Mustangs: Triple geholt, jetzt im Trainingslager

Im Trainingslager des FK Austria Memphis MAGNA in Bad Radkersburg sind sie noch die Kücken, dennoch können die sieben mitgenommen Youngsters heuer schon auf etwas Großes verweisen. Alle drei Mannschaften der Frank-Stronach-Akademie holten heuer den Meistertitel, ein Teil dieser Elite wird aufgrund dieser super Leistungen von Sportmanager Günter Kronsteiner in der Steiermark gerade genauer unter die Lupe genommen.Die MAGNA Mustangs. Champion mit der U15, der U17 und auch der U19 ? das Triple hat es in Österreichs Fußball-Geschichte noch nie gegeben, ein Wahnsinnserfolg! Die U19, Trainer ist Tommy Janeschitz, erreichte den Titel mit dem Riesenvorsprung von 12 Punkten, stellte zudem viele Spieler für die erfolgreiche Ostliga-Amateur-Truppe (heuer Fünfter). Mit Florian Metz und Christoph Saurer sind darüber hinaus zwei FSA-Spieler fix im Kader der Kampfmannschaft dabei. Weiters sind mit Andi Ulmer, Markus Suttner, Michael Madl, Udo Siebenhandl und Bartolomej Kuru (alle im Bild rechts) weitere Mustangs auf dem Prüfstand.Und die Burschen geben eine blendende Figur in Radkersburg ab. Kronsteiner: ?Mir gefällt es sehr gut, wie sich alle präsentieren. Sie treten rotzfrech auf, sind technisch schon sehr gut entwickelt.? Zudem haben aus diesem U19-Team Andi Schicker und Daniel Sobkowa bereits den Sprung zum Kooperationspartner SV Ried in die Red-Zac-Liga im Sommer geschafft. Ein sehr guter Jahrgang also, in Ried sollen sie den Feinschliff für höhere Aufgaben bekommen.Das U17-Team, betreut von Herbert Gager, machte den Sack erst am Samstag in der letzten Runde mit einem 1:0-Sieg über Rapid zu. Daneben ist besonders erfreulich, dass nicht weniger als 14 FSA-Spieler die immer wieder für positive Schlagzeilen sorgenden ÖFB-Nachwuchsteams der U16 und U17 permanent verstärken.Das historische Triple machte die U15 mit Coach Manfred Schmid komplett. Der Meistertitel (10 Punkte vor der Akademie aus Kärnten) ist ebenso ein toller Erfolg wie das Abschneiden bei internationalen Turnieren. Ein Turniersieg in Bremen (u.a. gegen Leverkusen, Werder Bremen oder den Hamburger SV), das Erreichen des NIKE-Europafinales in Helsinki (u.a. gegen Galatasaray, Sparta Prag) und ein sensationeller 2. Platz beim Turnier in Kassel (Siege gegen Dortmund, Hertha BSC, Schalke 04 und ein Remis gegen den FC Barcelona) zeigen, dass dieser Jahrgang zur Creme de la Creme Europas zählt.Auf diese jungen Wilden kann man aufbauen, wir sind sehr stolz auf unsere Musta