30.07.2004, 00:00 Uhr

KIESENEBNER: "WIR WERDEN SEHEN, WIE STARK RAPID WIRKLICH IST"

Kiesenebner: "Wir werden sehen, wie stark Rapid wirklich ist"

Schlagerparade im Horr! Wenn am Sonntag der Klassiker gegen Rapid im ausverkauften Horr-Stadion angepfiffen wird, wird aller Voraussicht nach Markus Kiesenebner ebenfalls in der Grundaufstellung zu finden. Das Interessante daran: Der Teamspieler bestreitet dann erst sein insgesamt zweites Derby, und das, obwohl er bereits eineinhalb Jahre für den FK Austria spielte.Kiesenebner kam im Sommer 2001 unter Arie Haan vom LASK zur Austria. Sein einziges Duell mit den Grünen im Austria-Trikot hatte er am 25.11.2001. "Kiesi" spielte durch, Vladmir Janocko schoß in der 93. Minute den späten 1:1-Ausgleich, Hörmann/Pfeffer bildeten das Trainerteam. Damals wurde im Hanappi gefightet, somit feiert er am Sonntag Derby-Premiere im Horr. "Ich freue mich schon irrsinnig darauf. Solche Spiele sind immer etwas besonderes, in der Bundesliga gibt es kein vergleichbares Match."Verletzungsbedingt kam 25jährige leider nicht über mehrere Einsätze gegen Rapid hinaus. Ein Problem mit der Kniescheibe und Patellasehne machte ihm derart zu schaffen, dass er sich sogar auf den Operationstisch legen musste. Unter Christoph Daum fristete er ein Reservistendasein, im Winter 2002 folgte der Wechsel nach Pasching. Das war Glück im Unglück, denn dort ist er zum Stammspieler gereift und hat sogar den Sprung in das Nationalteam geschafft. Selbstbewusst sagt er vor dem Sonntags-Kracher: "Ich rechne fix mit einem Sieg. Beim 6:0 im Test gegen Sopron haben wir sehr gut gespielt. Das ist zwar nicht mit der Bundesliga zu vergleichen, aber der Ball ist über viele Stationen schon sehr gut gelaufen."Dass Rapid in zwei Runden (Bregenz, Tirol) bereits neun Tore geschossen hat, imponiert ihm: "Soviele Bummerl musst du erst einmal machen, egal, wer der Gegner ist. Aber wie stark sie wirklich sind, werden wir am Sonntag sehen. Austria hat eine große Serie und wir sind stark genug, um wieder drei Punkte zu holen."