30.11.2004, 00:00 Uhr

KIESENEBNER & ANTONSSON WIEDER FIT

Kiesenebner & Antonsson wieder fit

Morgen steigt also im Ernst-Happel-Stadion das wichtigste Spiel des Jahres. Obwohl die Violetten zuletzt zwei nicht so glanzvolle Spiele ablieferten und die körperlichen Verschleißerscheinungen sichtbar waren, ist Sportmanager Günter Kronsteiner für morgen zuversichtlich: "Ich bin von meiner Mannschaft überzeugt. Jeder einzelne wird über seine Grenzen hinaus gehen, um diese kleine Sensation zu schaffen." Auch in der Mannschaft herrscht nach dem 1:0-Sieg in Bregenz wieder eine unglaubliche Stimmung, jeder einzelne glaubt an sich und die Müdigkeit werden morgen alle für 90 Minuten vergessen. Ausgangsbasis für einen Erfolg ist laut Kronsteiner "eine Mannschaft, die taktisch im letzten Jahr unglaublich viel dazugelernt hat. Eine Abwehr, die auch den internationalen Vergleich nicht zu scheuen braucht, ein taktisch äußerst geschickt agierendes Mittelfeld und vorne zwei Stürmer, die jederzeit in der Lage sind, entscheidende Tore zu erzielen." Kiesenebner und Antonsson wieder dabeiPositive Nachrichten auch aus unserem Lazarett: Markus Kiesenebner (Bild) kann bereits wieder voll mittrainieren und fühlt sich nach seiner Muskelverletzung wieder topfit. Beim Training überzeugte er Günter Kronsteiner: "Er macht Sprints, hat keine Angst vor Schüssen und geht voll in die Zweikämpfe. Vielleicht hat ihm die kleine Pause sogar gut getan." Ebenfalls wieder mit dabei Mikael Antonsson, der gegen Bregenz noch wegen einer Erkältung pausieren musste. Rushfeldt nicht ganz fitSigurd Rushfeldt hingegen wird eventuell nur als Joker auf der Bank sitzen, er selbst fühlt sich noch nicht ganz fit und hat selbst um diese Variante gebeten. Somit ergeben sich im Sturm wieder zwei Varianten. Für Tosin Dosunmu spricht, dass die Brügge-Verteidigung mit pfeilschnellen, laufstarken Stürmern so ihre Probleme hat, wie Günter Kronsteiner unter anderem im Spiel Dnjepropetrowsk - Brügge erkannt hat. Außerdem kennen die Belgier Dosunmu natürlich und haben eventuell einigen Respekt vor ihm. Sollte es jedoch aufs Kombinationsspiel ankommen, wäre ein Typ wie Radoslaw Gilewicz gefragt. Die Entscheidung wird Günter Kronsteiner wohl noch einiges Kopfzerbrechen bereiten. Gegner BrüggeBrügge wurde mehrmals beobachtet und präsentierte sich immer als offensiv ausgerichtete, spielfreudige Mannschaft, die unzählige Möglichkeiten herausspielt - ein interessantes Spiel kündigt sich also an, auch wenn es zu Beginn "wie beim Boxen" zu einem vorsichtigen Abtasten wie gegen Saragossa kommen wird. Aber Günter Kronsteiner hat bereits heute die Devise für morgen ausgegeben: "Wir werden auf alle Fälle auf Sieg spielen!" Im günstigsten Fall könnte somit bereits morgen der Aufstieg fixiert werden: Bei einem Sieg gegen Brügge und einem gleichzeitigen Unentschieden bei Saragossa - Dnjepropetrowsk.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 17 45
2. LASK 17 31
3. SKN St. Pölten 17 29
4. RZ Pellets WAC 17 26
5. FK Austria Wien 17 24
6. SK Puntigamer Sturm Graz 17 23
7. TSV Prolactal Hartberg 17 23
8. SK Rapid Wien 17 20
9. SV Mattersburg 17 19
10. FC Wacker Innsbruck 17 16
11. CASHPOINT SCR Altach 17 11
12. FC Flyeralarm Admira 17 11
» zur Gesamttabelle