23.08.2004, 00:00 Uhr

IN BREGENZ WURDE VIEL BALLAST ABGEWORFEN

In Bregenz wurde viel Ballast abgeworfen

Bregenz hat allen eindeutig Lust auf mehr gemacht. Die Stimmung nach dem tollen Spiel und dem Schützenfest in Bregenz könnte nicht besser sein. Selbst Sigurd Rushfeldt, ansonsten ein Schweiger wie ein Stummfilmstar, redete nach dem 9:0 in Bregenz (fast) wie ein Wasserfall.Vier Tore in einem Spiel - für den Topscorer der Violetten kein singuläres Vergnügen. In Norwegens 1. Liga hat er dieses Kunststück bereits zweimal mit Rosenborg Trondheim und zweimal mit Tromsö zu Wege gebracht. "Aber es ist und bleibt immer wieder ein besonderes Erlebnis", lacht Sigurd, der mit sieben Treffern jetzt auch die Torschützenliste der Bundesliga anführt.Alle, wirklich alle Spieler kehrten Sonntag Abend mit einem breiten Lächeln von der Ehrenrunde zur Kabine zurück, jedem merkte man die riesige Erleichterung nach den Vorkommnissen der letzten Wochen an. Sportmanager Günter Kronsteiner sprach sogar davon, dass alle zuletzt wie Kriesgverbrecher hingestellt worden sein. "Dabei haben wir nur einmal verloren und waren zumeist die bessere Mannschaft."Mit dieser großartigen Vorstellung wurde natürlich auch viel Ballast von den Schultern aller abgeworfen, die Form stimmt. Zeit zum Durchatmen bleibt freilich nicht viel, bereits am Donnerstag wartet mit dem Rückspiel im UEFA-Cup der nächste Brocken auf die Violetten. Die Ausgangsposition nach dem 0:0 in der Ukraine passt, wenngleich Kronsteiner auch sagt: "Mariupol ist um drei Klassen stärker als Bregenz." Man dürfe sich keine Fehler erlauben, Mariupol hat schnelle Spieler, die stets gefährlich mit einigen Pässen Richtung Austria-Tor stürmen können. Wer übrigens glaubt, dass Bregenz nur aufgrund großer "Umbauarbeiten" innerhalb der eigenen Mannschaft derzeit große Probleme hat, der irrt. Während Boss Hans Grill immer davon spricht, dass er seinem Coach jene Spieler engagiert hat, die Regi van Acker wollte und diese sich erst finden müssen, soll an dieser Stelle einmal Aufklärung betrieben werden. Am Sonntag waren sieben Spieler dabei, die am 3. Oktober 2003 noch mit 4:2 gegen uns gewonnen haben...

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle