07.10.2004, 00:00 Uhr

GRUPPENGEGNER SCHÄTZEN UND UNTERSCHÄTZEN UNS

Gruppengegner schätzen und unterschätzen uns

Das Internet-Portal Sport1.at (http://www.sport1.at) hat sich schlau gemacht und Reaktionen unserer Gegner für die Gruppenspiele des UEFA-Cup gesammelt. Diese reichen von höflich bis nahezu überglücklich, dass man unsere Austria aus Topf 5 zugelost bekommen hat. Der belgische Vertreter Club Brügge (http://www.clubbrugge.be) hat gute Erinnerungen. 1992 qualifizierten sie sich mit einem 2:0 und 1:3 über die Austria knapp für die Champions League. Brügge gegen Austria wird auch das Duell der kroatischen Teamgoalies Tomislav Butina gegen Joey Didulica. Beide saßen im Teamcamp der Kroaten live vor dem TV und scherzten nach erfolgter Ziehung gleich über das Los. Um Informationen über die Wiener zu erhalten, soll bereits Bregenz-Trainer Regi van Acker kontaktiert worden sein, der die Austria als "Anderlecht von Belgien" bezeichnete. "Das wird nicht leicht", meint Brügges Co-Trainer Chris van Puyvelde. Die spanische Presse hat bereits den Sack zugemacht. Real Saragossa (http://www.realzaragoza.com/) gilt für sie als Fixaufsteiger in die KO-Phase. Der aktuell Neunte der Primera Division (Real Madrid ist 10.) wird als stärkstes Team gehandelt. Nur Brügge wird als Mitfavorit gehandelt. Im Kader der Austria gelten einzig Ex-Santander-Legionär Rushfeldt und die tschechischen Teamspieler Vachousek und Sionko als gefährlich. Auch Trainer Victor Munoz ist vom Aufstieg überzeugt: "Ich möchte die Gruppe mit keiner anderen tauschen. Brügge wird unser härtester Konkurrent." leicht abwertend meint Munoz, ihm seien gute Mannschaften aus durchschnittlichen Ligen lieber, als mittlere Teams aus starken Ligen. Dennoch warnt der Saragossa-Trainer: "Sigma Olmütz (Gegner in der 1. Runde) hat uns als Außenseiter Probleme bereitet. Aber die tschechische Liga ist viel stärker als die österreichische oder jene der Ukraine. Trotzdem dürfen wir nicht glauben, dass wir schon weiter sind. Man muss gegen jeden Gegner aufpassen, sonst kann es böse Überraschungen geben."Der FC Utrecht (http://www.fc-utrecht.nl), nach sieben Spielen noch vor Ajax an dritter Stellehat das 9:0 der Violetten in Bregenz bereits registriert, die Holländer schätzen das allerdings als Zeichen für die Schwäche der heimischen Liga ein. Mehr Eindruck macht da schon die Kaderliste mit den zahlreichen internationalen Teamspielern und die beiden Siege gegen Legia Warschau. Foeke Booy, Trainer des dreifachen Cupsiegers, über den FAK: "Das wird sicher kein Spaziergang." Auch Saragossa sei ein starkes Team. Dnjepopetrovsk hingegen die große Unbekannte.Yevgen Kucherevskyy, Trainer des ukrainischen Vertreters Dnepropetrowsk (http://www.fcdnipro.dp.ua), erwartet eine ausgeglichene Gruppe ohne Top-Favoriten auf den Aufstieg. Im Gegensatz zu den ukrainischen Spitzenreams wie Shaktar Donezk und Dynamo Kiew kommen die Ukrainer ohne Legionär aus.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 34 75
2. FK Austria Wien 34 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 34 57
4. CASHPOINT SCR Altach 34 53
5. FC Flyeralarm Admira 34 46
6. SK Rapid Wien 34 40
7. SV Mattersburg 34 40
8. RZ Pellets WAC 34 38
9. SKN St. Pölten 34 36
10. SV Guntamatic Ried 34 32
» zur Gesamttabelle