24.06.2004, 00:00 Uhr

FLÖGEL DARF GEHEN, ZIEGLER MUSS KOMMEN

Flögel darf gehen, Ziegler muss kommen

Es war mit Sicherheit nicht seine beste Saison heuer. Aber Thomas Flögel möchte seine Fußballschuhe noch lange nicht an den Nagel hängen. Nachdem er beim FK Austria Memphis MAGNA keine echte Chance auf einen Fixplatz gesehen hat, wollte er im Sommer weg. Gut möglich, dass nun alles sehr schnell geht.Pünktlich war er beim Saisonstart am 14. Juni im Horr-Stadion erschienen, absolvierte auch noch den Ausdauertest und trainierte bis Freitag mit der Mannschaft ganz normal mit. Erst dann kam es zu einem Gespräch mit Sportmanager Günter Kronsteiner, Flögel und dessen Interessensvertreter. Die Conclusio der 30minütigen Unterhaltung: Tommy und die Austria sind sich über eine vorzeitige Vertragsauflösung bis auf einige Kleinigkeiten einig geworden, der Routinier möchte wahrscheinlich lieber heute als morgen die Violetten verlassen, in das Camp nach Bad Radkersburg ist er gar nicht mehr mitgefahren.Die Trainingserlaubnis für Pasching hat er von der Austria bereits erhalten, nun muss Flögel nur noch mit den Oberösterreichern zusammen finden und einem weiteren Jahr in der Bundesliga steht nichts mehr im Wege.Kronsteiner: ?Ich wollte ihn nicht weggeben, er selber hat auf eine Entscheidung gedrängt. Thomas ist er sehr verdienstvoller Spieler der Austria, wir wollten ihm auch nichts in den Weg legen. Bei uns hat er das Pech, dass seine Position mit Blanchard sehr gut besetzt ist.?So amikal die Lösung bei Flögel war, so sehr verhärten sich die Fronten im Fall ?Marc Ziegler?. Der Goalie, zuletzt ein Jahr an den deutschen Bundesligisten Hannover 96 verliehen, wird aller Voraussicht nach am 1. Juli wieder das Training bei der Austria aufnehmen. Und das auf Druck von Kronsteiner. Hannover ist nicht bereit, die von uns geforderte Summe zu bezahlen, zudem verhalten sie sich nicht ganz fair.? Des Sportmanagers Trumpf: Ziegler will unbedingt in Hannover bleiben, die Deutschen wollen ihn auch halten, aber dafür müssen sie ?blechen?. Denn geschenkt ist sicherlich zu teuer?Brandneue News gibt es auch von der Transferfront: Kärnten-Manager Hafner besuchte die Austria in Radkersburg, bat Günter Kronsteiner um ein weiteres Gespräch wegen eines eventuellen Wechsels von Sasa Papac nach Wien bzw. von Joachim Parapatits an den Wörthersee. ?Wir sind uns zwar wieder ein Stückchen näher gekommen, aber es trennt uns noch einiges?, klärt Kronsteiner auf. Die nächste Verhandlungsrunde soll am Freitag steigen.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 26 56
2. CASHPOINT SCR Altach 26 49
3. FK Austria Wien 26 47
4. SK Puntigamer Sturm Graz 26 45
5. FC Flyeralarm Admira 26 33
6. RZ Pellets WAC 26 32
7. SK Rapid Wien 26 30
8. SKN St. Pölten 26 27
9. SV Mattersburg 26 24
10. SV Guntamatic Ried 26 23
» zur Gesamttabelle