08.07.2004, 00:00 Uhr

ENDLICH WIEDER BALL-SAISON!

Endlich wieder Ball-Saison!

Preisfrage: Wann feierte die Wiener Austria ihren letzten Supercup-Sieg? Okay, diese Antwort ist für Insider nicht gerade schwer und liegt auch noch gar nicht allzu lange zurück. Im Vorjahr, nach einem 2:1-Erfolg über den FC Kärnten. Jetzt wird es schon etwas diffiziler: Und wann den vorletzten? Im Jahr 1993, damals nach einem 3:1 nach Elfemetrschießen (1:1) über den FC Innsbruck. Morgen, Freitag, könnte ein Spieler der heutigen Austria seinen bereits dritten Supercup-Erfolg einfahren, der auch damals schon den Dress der Violetten überstreifte - Michi Wagner. Vor 11 Jahren zählte er zwar noch nicht zur Stammelf, aber Wagner erinnert sich gerne an diesen Moment zurück: "Ein großartiges Erlebnis. Wir sind Meister geworden, Cupsieger und dann haben wir auch noch den Supercup gewonnen. Für mich als jungen Spieler unvergessliche Eindrücke." Wieder ein Jahr später hätte Wagner gleich wieder "zuschlagen" können, damals verloren die Violetten aber im Supercup gegen Salzburg mit 0:2.Gegen den GAK hat Wagner den nächsten "Matchball" für einen weiteren Titel. Wie wichtig wäre dieser Erfolg für ihn? "Enorm wichtig", gesteht "Turl", denn bloß mit einem Sieg könnte man zum einen die nächste Trophäe einhamstern. Zum anderen "sieht man gleich, wie der Meister GAK in der Vorbereitung gearbeitet hat und wo man sich selber verbessert hat oder woran man selber noch feilen muss."In jedem Fall ein richtungsweisender Auftakt für die neue "Ball-Saison", die Wagner & Co. zur Revanche nützen wollen. "Wir wollen, müssen und sind überzeugt davon, dass wir heuer den einen oder anderen Titel zurück erobern werden." Was hat sich Wagner eigentlich von der EURO 2004 abgeschaut bzw. welche Schlüsse konnte er ziehen? "Ich fühle mich bestätigt darin, dass Standardsituationen immer wichtiger werden. Die Griechen konnten zwar spielerisch keine großartigen Akzente setzen. Aber wenn man kompakt steht und diszipliniert spielt, dann kann man sehr erfolgreich sein." Wagner ist auch davon überzeugt, dass sich die technisch versiert spielenden Nationen wie Frankreich oder Holland wieder in diese Richtung zurück entwickeln werden und dann wieder über die Griechen zu stellen sind. "Diese Nationen haben einen Denkzettel bekommen. Ich glaube nicht, dass sich Griechenland über Jahre hinweg an der Spitze fest setzen wird."Der Supercup findet um 20:30 Uhr im Grazer Schwarzenegger-Stadion statt, bereits ein ausgefüllter TOTO-Tipp gilt als Eintrittskarte.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle