23.11.2004, 00:00 Uhr

EISIGE KÄLTE & POLITIK: FAX AN DIE UEFA IST UNTERWEGS

Eisige Kälte & Politik: Fax an die UEFA ist unterwegs

Beim Vormittagstraining im Horr-Stadion hatte es den Anschein, als ob die Spieler der Austria schon mal den Ernstfall üben. Nicht nur für die sportliche Auseinandersetzung mit UEFA-Cup-Gruppengegner Dnjepropetrowsk, auch für den Klimaschock. Der Großteil der Spieler war gut "verpackt", Hauben, Handschuhe, Thermo-Unterwäsche waren angesagt. Kein Wunder, immerhin sagt die aktuellste Wetterprognose für Donnerstag Abend minus 8 Grad und Schneefall für Dnjepropetrowsk vorher. Von der UEFA gibt es wegen des Wetters keine Vorschriften, entscheiden beide Teams, dass gespielt wird, pfeift der polnische Schiri Slupik an, auch der UEFA-Delegierte, der Malteser Restall wird in die Entscheidung miteinbezogen.Zeugwart Christian Stoyer (Bild) hat einen Teil des Equipments bereits in seine Aluminium-Kisten geschlichtet, morgen werden im Gegensatz zu "normalen" Spielen vier Kisten mehr auf dem Flughafen eingecheckt. Das Mehr machen die speziellen Schneeschuhe, die Thermo-Unterwäsche sowie die Hauben, Handschuhe und die dicken Decken für die Ersatzbank aus. Stoyers Reisegepäck damit: 15 statt 11 Alukisten, vollgeräumt mit wintertauglicher Montur.Die Reise wurde minutiös geplant. Um nichts dem Zufall überlassen zu müssen, wird auch ein eigener Koch mitgenommen, der in der Hotelkücke allen genaustens auf die Finger schauen wird. Und es wurde auch ein Fax an die UEFA gesendet, in dem um eine Stellungnahme wegen der aktuellen politischen Situation gebeten wird. Denn nach der umstrittenen Präsidentenstichwahl steht die Ukraine vor einer innenpolitischen Kraftprobe.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 19
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. FK Austria Wien 9 15
4. SK Rapid Wien 9 13
5. LASK 9 13
6. FC Flyeralarm Admira 9 13
7. CASHPOINT SCR Altach 9 12
8. RZ Pellets WAC 9 11
9. SV Mattersburg 9 6
10. SKN St. Pölten 9 2
» zur Gesamttabelle