20.08.2004, 00:00 Uhr

DIE PERSONALDECKE BLEIBT SEHR DÜNN

Die Personaldecke bleibt sehr dünn

Mit einer Umstellung im Vergleich zur Vorwoche beim 2:2 gegen den FC Wacker Tirol ist am Sonntag in Bregenz fix zu rechnen. Florian Metz fehlt wegen eines Muskelfaserrisses im Oberschenkel wohl noch etwas länger, statt ihm könnte der wiedergenesene Fernando Troyansky in die Verteidigerrolle schlüpfen. Radoslaw Gilewicz kommt nach abgesessener Sperre retour, Neuverpflichtung Fernando Santos ist noch kein Thema. Mit Ratajczyk, Verlaat, Afolabi und Antonsson fehlt abermals praktisch eine komplette Viererkette, wenigstens Wagner und Helstad konnten die Woche nützen, um nahezu wieder hundertprozentig fit zu sein. Trainer Lars Söndergaard vor dem samstägigen Abflug ins Ländle: "Für uns geht es darum, unser Spiel zu spielen. Natürlich mit Respekt gegenüber dem Gegner, aber wir müssen in erster Linie auf uns schauen, wollen guten Fußball bieten und Punkte gewinnen."Ob sich die Personalsituation bis zum UEFA-Cup-Rückspiel gegen Mariupol (26.08.2004 / 20:45) entschärft, bleibt abzuwarten. Am wahrscheinlichsten wäre eine Rückkehr von Rabiu Afolabi, der Rest wird sich leider noch etwas länger mit Aufabutraining befassen müssen.