05.05.2004, 00:00 Uhr

DIDULICA: "DIE FANS GEBEN MIR RÜCKHALT"

Didulica: "Die Fans geben mir Rückhalt"

Der Kopf ist wieder klar, der Sehsinn geschärft. Aber das war bei Joey Didulica in den letzten Tagen nicht der übliche Gesundheitszustand. In seinem Kopf hämmerte es ganz schön, der Schädel brummt wie ein Umspannwerk. Wir haben den Kroaten zu einem Gespräch getroffen und mit ihm über seinen Zusammenprall mit Axel Lawaree sowie seine Zukunft und derzeitige Gemütslage geplaudert.Joey sitzt am Computer, ruft seine Emails ab, zeitgleich telefoniert er mit einem Fan aus Amsterdam, der ihn schon einmal in Wien besuchte und auch die Auswärtsreise nach Marseille zum Champions-League-Quali-Spiel nicht scheute. "Ein netter Junge, wir telefonieren des öfteren." Joeys Einstellung zu den Fans, oder Supporters, wie er sie in seiner Muttersprache nennt, hat sich auch beim FK Austria Memphis MAGNA schlagartig geändert. Anfangs hatte er nach dem Abgang von Thomas Mandl einen schweren Stand, mittlerweile haben aber auch sie schon erkannt, dass der baumlange Keeper ein echter Könner seiner Zunft ist. "Das spüre ich und ich bin froh. Sie geben mir extrem viel Rückhalt, ich bin jedes Mal sehr stolz, wenn sie meinen Namen im Stadion rufen und Sprechhöre wegen mir anstimmen. Als Spieler brauchst du das unbedingt, ich bin unseren Anhängern sehr dankbar, dass sie mich in ihr Herz geschlossen haben."Nach dem Crash im Derby war er müde, kaum ansprechbar, wollte nur noch schlafen. Den Freistoß-Hammer von Hiden hat er gar nicht richtig mitbekommen. "Meine Reflexe waren weg und auch das Timing hat überhaupt nicht mehr gepasst. Zum Glück hat das Rapid nicht ausgenutzt." Didulicas Klasse hat auch Kroatiens Teamchedf Otto Baric überzeugt. Der 26jährige spielten beim 1:0-Sieg in Mazedonien vergangenen Mittwoch 45 Minuten, machte eine blendende Figur und sagte damit Petikosa (Schachtjor Donezk) bzw. Butina (Club Brügge) den Kampf ums Einserleiberl an. Für die EURO ist er klarerweise ein Thema, dennoch orakelt er: "Ich bin etwas zu spät zum Team gekommen. Wenn die EM erst im nächsten Jahr wäre, wäre ich sicher die Nummer eins. So wird es knapp, aber ich gebe alles." Die Lobby in Kroatien jedenfalls hat er. Seit beinahe vier Monaten steht in irgendeiner Zeitung täglich eine Didulica-Geschichte, auch die Mitspieler haben ihn herzlichst aufgenommen. Bei der Austria hat er noch zwei Jahre Vertrag. Und die möchte er unbedingt erfüllen. "Ich will mit dieser Mannschaft in die Champions League!" Nachsatz: "Aber dafür müssen wir erst Meister werden. Leider haben wir es selber aus der Hand gegeben, aber für den Klub ist es ein gutes Lehrjahr. Man kann die Liga nicht gewinnen, wenn man nicht immer 100 Prozent gibt. Man muss den FC Kärnten gleichermaßen respektieren wie den GAK." Da hat er wohl zu 100 % recht...

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 19
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. FK Austria Wien 9 15
4. SK Rapid Wien 9 13
5. LASK 9 13
6. FC Flyeralarm Admira 9 13
7. CASHPOINT SCR Altach 9 12
8. RZ Pellets WAC 9 11
9. SV Mattersburg 9 6
10. SKN St. Pölten 9 2
» zur Gesamttabelle